ATP World Tour Finals

R. Federer
2
7
5
6
Schweiz
A. Zverev
1
6
7
1
Deutschland
Beendet
21:00
23:37
Fazit
Es war nicht das erhoffte Duell auf allerhöchstem Niveau. Beide Spieler haben sich heute zu viele leichte Fehler geleistet - 83 an der Zahl. Dennoch waren die ersten beiden Sätze enorm spannend. Satz Nummer drei ging dann aber doch deutlich und verdient an den Maestro, der damit zum 14. Mal sicher im Halbfinale der ATP Finals steht und nur noch ein "unbedeutendes" Gruppenmatch gegen Cilic vor sich hat. Der Turnierfavorit ist damit bereits durch, Alexander Zverev hat hingegen am Donnerstag gegen den US-Amerikaner Jack Sock ein echtes Endspiel vor sich - der Gewinner der Partie folgt Federer ins Halbfinale. Für den jungen Deutschen war heute definitiv mehr drin, der Rekord-Grand-Slam-Sieger hat bei Weitem nicht sein bestes Tennis gezeigt. Aber auch Zverev hat sich zu viele Fehler geleistet und trotz seines starken Combecks im zweiten Satz in den entscheidenden Momenten zu wenig Kaltschnäuzigkeit gezeigt. Damit verabschieden wir uns zunächst aus London, sind aber bereits morgen mit den Partien der anderen Gruppe wieder für Sie da!
23:28
Roger Federer - Alexander Zverev 7:6, 5:7, 6:1
Alexander Zverev steht jetzt mit dem Rücken zur Wand, serviert beim Stand von 5:1 gegen den Matchverlust. Und der 20-Jährige wackelt, bringt seinen ersten Aufschlag nicht und leistet sich immer wieder leichte Fehler in den Grundschlägen. Nach 2:12h bringt ein Rückhand-Fehler des Hamburgers den ersten Matchball für Federer. Und der muss gar nicht mehr viel machen. Doppelfehler Nummer acht für den jungen Deutschen bringt Roger Federer ins Halbfinale der ATP Finals!
23:23
Roger Federer - Alexander Zverev 7:6, 5:7, 5:1
Wow! Das war mit Abstand der schönste Ballwechsel in diesem Match: Roger Federer schickt seinen jungen Kontrahenten von Platzecke zu Platzecke, der wiederum leistet enorme Beinarbeit und kratzt den Ball sogar mit dem Schläger hinter dem Körper noch aus der Ecke. Dann allerdings hat der 36-Jährige die perfekte Position und knallt den Ball über Kopf in die freie Ecke. Im Anschluss wird es dann aber noch einmal extrem spannend: Immer wieder erkämpft sich Federer den Vorteil, Zverev wehrt auf der anderen Seite aber auch dreimal den Spielball ab... bis Federer dann mit einem Kick-Aufschlag nach aussen alles klar macht.
23:20
Roger Federer - Alexander Zverev 7:6, 5:7, 4:1
Da ist ein kleines "Ich bin noch da"-Signal von Alexander Zverev, der hier mutig returniert und die ersten beiden Punkte macht. Dann allerdings wird der 20-Jährige wieder zu passiv, lässt Federer anziehen und zum 30:30 aufschliessen. Im Anschluss bringt ein leichter Fehler des Schweizers bei der offenen Vorhand die Breakchance für Zverev, der davon allerdings bisher erst zwei von zehn nutzen konnte. Und auch diese lässt der Deutsche liegen.
23:17
Roger Federer - Alexander Zverev 7:6, 5:7, 4:1
Diesen Rückstand hat sich Alexander Zverev jetzt selbst zuzuschreiben, eben hat sich der Hamburger mit vier leichten Fehlern quasi selbst geschlagen. Roger Federers Chance, mit einem Sieg bereits ins Halbfinale einzuziehen, wird immer grösser. Der erste Punkt in diesem Aufschlagspiel geht allerdings nach Deutschland.
23:15
Roger Federer - Alexander Zverev 7:6, 5:7, 4:1
Der Aufschlag sitzt beim jungen Deutschen! Gleich zweimal bringt er selbst den zweiten Service so scharf auf den Körper des Schweizers, dass dieser nur ins Netz returnieren kann. Doch dann poliert auch der Deutsche die Bilanz der leichten Fehler in diesem Match noch einmal deutlich auf, knallt seine Vorhand-Cross gleich zweimal voll ins Netz. Im Anschluss ist seine Rückhand zu lang. Nach dem 0:40 hat Roger Federer jetzt die Chance zum Doppel-Break und damit wohl einer Vorentscheidung in diesem Match. Und die nutzt der Schweizer auch gleich: 4:1!
23:11
Roger Federer - Alexander Zverev 7:6, 5:7, 3:1
Der Weg ist bereitet für Roger Federer, der eben im entscheidenden Moment sein deutlich besseres Tennis-Spiel ausgepackt hat. Auf der anderen Seite leistet sich Alexander Zverev den nächsten leichten Fehler, da er seine Vorhand-Cross weit ins Aus verzieht. Und Federer scheint jetzt im Flow zu sein, zieht sein Aufschlagspiel mit starker Laufarbeit und einem variantenreichen Spiel am Netz zu Null durch!
23:09
Roger Federer - Alexander Zverev 7:6, 5:7, 2:1
Schade! Mit einem starken Sprint ans Netz erläuft sich Zverev den ansatzlosen Stoppball des Schweizers, hat den Schläger dann aber etwas zu stark gekippt und führt den Ball knapp ins Seitenaus. Im Anschluss dann Ernüchterung: Der 20-Jähirge leistet sich seinen siebten Doppelfehler im laufenden Match, was seinem Gegner zwei Breakbälle einbringt. Und gleich der erste sitzt, da Zverevs Winkel bei seiner Rückhand-Cross einen Tick zu gross ist. Roger Federer ballt entschlossen die Faust und stösst einen Jubelschrei aus - das war hart erarbeitet!
23:06
Roger Federer - Alexander Zverev 7:6, 5:7, 1:1
Wieder sehen wir ein langes Duell, in dem Roger Federer dann allerdings den entscheidenden Punkt macht, indem er mit einer aggressiven Rückhand-Cross kurz das Tempo verschärft. Zverev steht nicht mehr optimal zum Ball und schlägt den Ball knapp hinter die Grundlinie. Auch die nächsten beiden Punkte gehen an den 36-Jährigen, dessen Slice dann aber zu kurz gerät und noch auf der eigenen Hälfte aufkommt. Am Ende sitzt der erste Aufschlag aber dann und der Schweizer bringt seinen Service durch.
23:03
Roger Federer - Alexander Zverev 7:6, 5:7, 1:0
Alexander Zverev darf in diesem Satz vorlegen und tut das gleich einmal mit einem Ass nach aussen. So kann es doch weitergehen für den 20-Jährigen, der danach aber zu weit in Rücklage gerät und seine Rückhand-Longline ins Netz zieht. Im Anschluss sitzt dann aber zumindest wieder der erste Aufschlag, den Federer nicht ins Feld returnieren kann. In einer langen Grundlinien-Ralley hat Zverev dann wieder die bessere Geduld und wartet auf den Fehler des Schweizers.
23:00
Roger Federer - Alexander Zverev 7:6, 5:7, 0:0
Das ist hier kein Spiel auf allerhöchstem Niveau, aber an Spannung können die Beiden hier kaum mehr bieten. Es ist das dritte Spiel in dieser Gruppe, das über den dritten Satz entschieden wird, was auch dem Verlierer dieses Spiels - wer auch immer das sein mag - im Kampf um das Halbfinale noch nützen könnte. Hier geht es jetzt darum, wer seine Fehlerquote deutlicher minimieren kann...
22:57
Roger Federer - Alexander Zverev 7:6, 5:7
Gleich drei Satzbälle hat sich Alexander Zverev erspielt, positioniert sich beim Return aber satte drei Meter hinter der Grundlinie und bringt den Ball viel zu passiv im gegnerischen Feld unter. Return Nummer drei findet nicht den Weg über das Netz, das Publikum feuert den 36-Jähirgen an, der zum dritten Mal in Folge über den zweiten Aufschlag geht. Doch diesmal ist der 20-Jährige da, behält in einer langen Ralley die Nerven, bis Federer sich bei der Vorhand-Cross einen leichten Fehler leistet - symptomatisch für diese Begegnung, die dennoch nicht viel spannender sein könnte!
22:53
Roger Federer - Alexander Zverev 7:6, 5:6
Wieder serviert der Schweizer gegen den Satzverlust, sein Gegner wartet an der Grundlinie schon auf ihn und macht den ersten Punkt, da Federer mit dem Volley an der Netzkante hängen bleibt und der Ball von dort im hohen Bogen ins Aus abprallt. Im Anschluss knallt er seinen Vorhand cross satt ins Netz. Da ist die Chance für den jungen Deutschen, da auch die offensive Rückhand-Cross nicht ins Feld geht.
22:50
Roger Federer - Alexander Zverev 7:6, 5:6
Wieder geht es also darum, wer hier die besseren Nerven hat und die Konzentration weiter hochhalten kann. Den ersten Punkt fährt die deutsche Nummer eins mit einem starken Lob über den vorgerückten Schweizer ein, den Federer nicht mehr optimal erwischt und mit seiner Antwort im Netz hängen bleibt. Und der Maestro patzt ein weiteres Mal, setzt seinen Rückhand-Slice satt ins Netz. Verärgerte Gesichter zeigen sich allerdings auf beiden Seiten: Auch wenn Zverev das Spiel nach Hause holt, auch der 20-Jährige leistet sich zwei leichte Fehler.
22:48
Roger Federer - Alexander Zverev 7:6, 5:5
Jetzt serviert Roger Federer gegen den Satzverlust, fährt aber gleich den ersten Punkt ein, da Zverevs Vorhand wieder einen Tick zu lang gerät. Und auch die nächsten Punkte gehen an den Schweizer, auch wenn Zverev den dritten Punkt auf dem Schläger hatte, den Passierball aber mit der Rückhand cross ins Aus verzieht.
22:44
Roger Federer - Alexander Zverev 7:6, 4:5
So langsam kommen wir hier wieder in die entscheidende Phase und die wird von einem Achselzucken des Deutschen eingeläutet, da er nach einem langen Grundlinienduell seine Vorhand-Rückhand wenige Zentimeter hinter der Linie platziert. Dann aber zeigt sich der 20-Jährige deutlich entschlossener, baut gleich mit dem Service Druck auf und fährt die nächsten vier Punkte ein - auch da sein Aufschlag durch die Mitte noch knapp die Linie berührt, wie das Hawk Eye nach Challenge Federer zeigt.
22:42
Roger Federer - Alexander Zverev 7:6, 4:4
Wow! Beim Stand von 30:30 lockt Federer seinen Gegner mit einem kurzen Rückhand-Slice an die Netzkante und will den Hamburger dann passieren, doch der grosse Deutsche streckt sich und knallt dem Schweizer den Ball volley über Kopf gespielt um die Ohren. Da ist der Breakball für Zverev, der daraus allerdings viel zu wenig macht und gleich zwei Punkte in Folge durch leichte Fehler abgibt. Beide Spieler sind hier nicht ganz zufrieden mit ihrem Spiel, zunächst wehrt der Schweizer den Breakball aber mir einem stark-winkligen Rückhand-Volley ab. Da blitzt dann wieder seine Genialität durch!
22:39
Roger Federer - Alexander Zverev 7:6, 3:4
Jawoll! Das war mal wieder ein Federer: Nach einem etwas zu kurz geratenen Return Zverevs packt der 36-Jährige einen ansatzlosen Stoppball aus, den der junge Deutsche nicht mehr erreichen kann. Im Anschluss ist der Return Zverevs zu lang, dann ein Grundschlag Federers. Auf beiden Seiten häufen sich jetzt die leichten Fehler!
22:35
Roger Federer - Alexander Zverev 7:6, 3:4
Der nächste Doppelfehler des jungen Deutschen eröffnet das Aufschlagspiel, danach trifft Federer seinen Return allerdings einen Tick zu spät und Zverev bringt seinen ersten Aufschlag. Dieses Service-Spiel geht locker durch - auch da Federer sich seinen 14. leichten Fehler allein mit der Vorhand leistet.
22:33
Roger Federer - Alexander Zverev 7:6, 3:3
Noch ist das hier nicht das ganz grosse Tennis, was wir von Roger Federer kennen. Nach einem starken ersten Aufschlag, den Zverev nur ins Netz returnieren können, bleibt der Schweizer mit seinem Rückhand-Slice im Netz hängen. Im Anschluss kommt aber wieder der Return des 20-Jährigen nicht - da ist der Ausgleich!
22:30
Roger Federer - Alexander Zverev 7:6, 2:3
Wieder beginnt Alexander Zverev sein Aufschlagspiel mit einem Doppelfehler, dann allerdings folgt ein ganz starker Ballwechsel mit einem Volley-Cross-Duell am Netz, das der 20-Jährige für sich entscheiden kann - nach einer Vorhand mit starkem Winkel macht er sich ganz lang und zieht den Ball auf die freie Seite. Im Anschluss bringt er mit zwei starken Aufschlägen seinen Service durch. Nach 0:2-Rückstand steht es jetzt 3:2 aus seiner Sicht. Insgesamt ist das Match noch nicht auf allerhöchstem Niveau: Schon 40 leichte Fehler haben wir auf beiden Seiten gesehen!
22:27
Roger Federer - Alexander Zverev 7:6, 2:2
Nach einer langen Ralley hat Federer das bessere Ende: Den Passierball seines Gegners fischt der 36-Jährige noch aus der Ecke und zieht ihn mit einer stark-winkligen Rückhand auf die freie Platzhälfte. Jetzt geht es hin und her, dieses Spiel ist hart umkämpft. Zum sechsten Break-Ball Zverevs begleitet Federer seine Rückhand mit einem ärgerlichen Stöhnen. Dieser Cross-Schlag ist ihm vollkommen missglückt. Und dann macht der 20-Jährige mit einem Longline-Passierball endlich den Sack zu - alles ist wieder in der Reihe!
22:24
Roger Federer - Alexander Zverev 7:6, 2:1
Da hat der 20-Jährige etwas zu viel gewollt: Der aggressive Vorhand-Cross-Return bleibt haarscharf an der Netzkante hängen und tropft auf die eigene Feldhälfte ab. Im Anschluss zeigt sich dann aber ein ungewohntes Bild. Ein Raunen geht durch die Zuschauer, denn Roger Federer leistet sich gleich zwei Doppelfehler in Folge - seine ersten in diesem Match. Und der Hamburger nutzt diese Phase, sichert sich seine erste Break-Chance.
22:21
Roger Federer - Alexander Zverev 7:6, 2:1
Bisher hat in allen vier Begegnungen der Beiden der Spieler gewonnen, der den ersten Satz für sich entscheiden konnte. Auch jetzt liegt das Momentum auf Seiten des Schweizers, der hier aktuell nicht einmal sein bestes Tennis zeigen muss, da Zverev in den entscheidenden Momenten nicht eiskalt genug ist. Auch jetzt geht der erste Punkt an Roger Federer.
22:19
Roger Federer - Alexander Zverev 7:6, 2:1
Der erste Service des Deutschen sitzt, dann allerdings zieht er zum Serve and volley nach vorn, kann den Ball aber nicht durchbringen. Immer wieder bringt Roger Federer den Volley zurück und holt dann mit der Rückhand zum Passierball aus - Zverev kann nur hinterherschauen. Am Ende des Spiels ist der Jubel dann aber doch wieder auf Seiten des Deutschen, der mit einer guten Länge in den Grundschlägen einen kleinen Schritt zurück in dieses Match macht.
22:16
Roger Federer - Alexander Zverev 7:6, 2:0
Alexander Zverev muss jetzt schnell wieder in den Rhythmus finden, doch aktuell sieht das gar nicht gut aus beim Deutschen. Während Federer sauber seinen Aufschlag durchzieht, spricht Zverevs Körpersprache Bände: Dieses Aufschlagspiel geht zu Null durch...
22:15
Roger Federer - Alexander Zverev 7:6, 1:0
Und auch Punkt Nummer zwei geht an den Schweizer, dann folgt der nächste Doppelfehler. Damit hat Roger Federer jetzt gleich drei Break-Möglichkeiten, die erste wehrt er mit viel Kampfgeist ab. Das dürften hier noch die Nachwirkungen des so knapp verlorenen ersten Satzes sein. Diese Unkonzentriertheit ist gegen den starken Schweizer aber mehr als gefährlich, der 36-Jährige nutzt gleich die zweite Breakchance und zieht mit einer starken Rückhand-Cross zum 1:0 nach vorn - Das ist das erste Break des Matches!
22:12
Roger Federer - Alexander Zverev 7:6, 0:0
Im ersten Satz haben die berühmten Kleinigkeiten den Ausschlag gegeben: Alexander Zverev kann den 4:0-Vorsprung im Tie-Break nicht nutzen und Roger Federer holt sich Satz Nummer eins, auch wenn der Schweizer hier noch nicht bei 100 Prozent seines Leistungsvermögens ist. Im zweiten Satz beginnt jetzt der Deutsche mit dem Service, legt allerdings gleich einen Doppelfehler auf den Center Court von London.
22:10
Roger Federer - Alexander Zverev 7:6
Ein weiterer leichter Fehler des Deutschen, dessen offene Vorhand knapp hinter der Grundlinie landet, wendet das Blatt: Satzball Federer gegen den Aufschlag. Und diesmal passt es: Alexander Zverev bleibt mit der offenen Vorhand an der Netzkante hängen und verliert den ersten Satz denkbar knapp - an Spannung hat diese Paarung vor dem Matchbeginn auf jeden Fall nicht zu viel versprochen: Im Tie-Break holt sich Roger Federer ganz knapp Satz Nummer eins!
22:07
Roger Federer - Alexander Zverev 6:6
Aber auch Alexander Zverev kann noch gegenhalten, bringt in der Drucksituation ein Ass nach aussen und behält dann die Geduld beim langen Grundlinien-Duell, bis Federer seine Vorhand Cross leicht neben die Aussenlinie verzieht. Damit hat Zverev hier tatsächlich seinen ersten Satzball, muss aber gegen den Aufschlag des Schweizers agieren, was misslingt: Der 20-Jährige verzieht jetzt selbst eine Vorhand-Cross.
22:05
Roger Federer - Alexander Zverev 6:6
Kurz vor dem Seitenwechsel holt sich Federer dann noch mit einem kräftigen "Come On" und einer aggressiven Rückhand ein Mini-Break zurück. Und dann ist Alexander Zverev ein weiteres Mal einen Tick zu spät dran, trifft die Vorhand nicht optimal und bringt den Schweizer zum Einstand heran. Und der ist jetzt drin: Vom 0:4 kämpft er sich über zwei Breaks und zwei starke Aufschläge zum 5:4 in Führung.
22:02
Roger Federer - Alexander Zverev 6:6
Jetzt serviert Zverev und bringt den Ball zurück, bis Roger Federer seine Rückhand-Longline satt im Netz platziert. Es folgt das sechste Ass des Deutschen, dessen Aufschlag noch ganz knapp die Aussenlinie tangiert. Und was ein mutiger Auftritt: Der Hamburger agiert weiter agressiv und zwingt den Schweizer in die Defensive, der seinen Grundschlag wieder im Netz platziert. Dann allerdings folgt ein ganz starker Kick-Aufschlag durch die Mitte, der dem 36-Jährigen das 1:4 einbringt.
21:58
Roger Federer - Alexander Zverev 6:6
Was ein Spiel! Zverev agiert auch gegen den Satzball weiter mutig, serviert ganz stark und erkämpft sich den Tie-Break! Dabei sichert er sich dank eines starken Vorhand-Longline-Returns gleich das erste Mini-Break gegen den Aufschlag des Schweizers...
21:58
Roger Federer - Alexander Zverev 6:5
Und jetzt wird es eng: Alexander Zverev rutscht die Rückhand-Longline aus und wird etwas zu lang - das bringt den Satzball für Roger Federer. Doch Zverev reagiert stark, erkämpft sich mit einem aggressiven Serve and volley den Einstand. Im Anschluss gibt's den ersten richtig grossen Ballwechsel in diesem Match: Federer schickt Zverev von der Netzkante zurück zur Grundlinie und wieder ans Netz. Der 20-Jährige leistet enorme Laufarbeit, muss am Ende aber passen, da der Maestro seinen Passierball exakt auf die Grundlinie platziert: Satzball Nummer zwei für den Schweizer!
21:54
Roger Federer - Alexander Zverev 6:5
Wieder muss Alexander Zverev jetzt gegen den Satzverlust servieren, doch von Nervosität ist hier zunächst keine Spur: Der Hamburger beginnt mit einem starken Aufschlag durch die Mitte, den Federer nur ins Aus returnieren kann. Von dem 36-Jährigen kommen aktuell sehr viele Slices mit der Rückhand, Federer scheint hier fast ein bisschen passiv. Doch dann geht ein Raunen durch die Zuschauer: Mit einem starken Stopp knapp hinter das Netz holt er Zverev nach vorn, der erläuft sich noch den Ball, zieht dann in einem Volley-Duell am Netz allerdings den Kürzeren.
21:50
Roger Federer - Alexander Zverev 6:5
Es riecht fast nach einem Tie-Break, denn auch Roger Federer bringt sein Aufschlagspiel hier wieder durch. Dabei leistet sich allerdings auch der Maestro einen leichten Fehler, bleibt im Netz hängen, als er den Ball leicht vom Schläger abtropfen lassen will. Dazu packt Zverev eine ganz starke Rückhand-Longline aus, die das Spiel fast eng werden lässt. Doch der 36-Jährige behält in einem langen Grundlinien-Duell zum Abschluss die Nerven und geht 6:5 in Führung.
21:47
Roger Federer - Alexander Zverev 5:5
Bislang gingen alle Aufschlagspiele durch, daher serviert Alexander Zverev jetzt gegen den Satzverlust. Und Roger Federer packt gleich mal einen aus, schickt den Deutschen nach starkem Return von Platzecke zu Platzecke und stoppt ihn dann mit einer stark-winkligen Rückhand. Doch der 20-Jährige lässt sich davon nicht aus dem Rhythmus bringen, serviert weiter stark und zieht zum 40:15 nach vorn. Dann allerdings gerät ihm ein Lob viel zu hoch, Federer knallt den Ball über Kopf volley ins Feld. Zum Glück kann der Deutsche sich auf seinen starken Aufschlag verlassen: 5:5!
21:43
Roger Federer - Alexander Zverev 5:4
Auf der anderen Seite gehen die Aufschlagspiele im Moment allerdings genauso flüssig durch. Auch Roger Federer hat eine starke Quote beim ersten Aufschlag und bringt seinen Service so locker durch. Auch der 19-malige Grand-Slam-Sieger kann sich ohne Gegen-Punkt zum Seitenwechsel begeben.
21:41
Roger Federer - Alexander Zverev 4:4
Wieder ein starker Beginn: Roger Federer schaut dem Kick-Aufschlag nach aussen nur noch hinterher. Im Anschluss gibt's die stark-winklige Rückhand des Deutschen, um die ihn sogar sein heutiger Gegner beneidet. Nach einem weiteren Ass folgt ein starkes Serve and volley - das war das nächste Zu-Null-Spiel des jungen Hamburgers!
21:38
Roger Federer - Alexander Zverev 4:3
Mit viel Gefühl zirkelt Roger Federer seine Vorhand knapp hinter die Netzkante - da hat selbst der schnelle 20-Jährige keine Chance mehr an den Ball zu kommen. Es folgen zwei starke Aufschläge - zum Abschluss schlägt Zverev seinen Return mit der Vorhand hoch in die Zuschauerränge. Auch dieses Aufschlagspiel ging locker durch.
21:36
Roger Federer - Alexander Zverev 3:3
Mit einem starken Kick-Aufschlag nach aussen fährt Alexander Zverev seinen ersten Punkt ein und setzt gleich noch einen drauf. Roger Federer bekommt den Return nicht einmal ins Feld. Und das war's dann auch schon: Der 20-Jährige sichert sich mit vier starken ersten Aufschlägen sein erstes Spiel zu Null.
21:33
Roger Federer - Alexander Zverev 3:2
Wow! Nachdem der Ball scheinbar unzählige Male das Netz überquert hat, hat Alexander Zverev das bessere Ende, da Federers Vorhand-Longline an der Netzkante hängen bleibt. Im Anschluss applaudieren die Zuschauer aber für den Maestro: Der Hamburger kämpft sich mit starker Laufarbeit an der Grundlinie entlang, doch Federer kommt zum volley ans Netz und knallt den Ball über dem Kopf noch vor die T-Linie. Dann sorgt ein leichter Fehler des 20-Jährigen, dessen Vorhand knapp hinter der Grundlinie landet, für den entscheidenden Punkt: 3:2 für den Maestro!
21:29
Roger Federer - Alexander Zverev 2:2
Autsch! Nach zwei starken Aufschlägen springt Alexander Zverev zum volley am Netz in den hohen Return von Federer, setzt den Ball aber dann einen guten Meter hinter die Grundlinie - das nennt man wohl einen Elfmeter ohne Torwart, den der Hamburger hier liegen lässt. Schade! Aus der Ruhe bringt das den 20-Jährigen aber nicht: Über ein langes Grundlinien-Duell mit dem glücklicheren Ende für den Youngster kämpft er sich zurück in den Rhythmus und macht sein zweites Spiel perfekt.
21:26
Roger Federer - Alexander Zverev 2:1
Jetzt läuft das hier aber deutlich anders: Roger Federer bringt seinen ersten Aufschlag ohne Kompromisse und fährt mit drei Assen das erste souveräne Aufschlagspiel ein. Alexander Zverev muss sich ohne eine Chance zu Null geschlagen geben.
21:23
Roger Federer - Alexander Zverev 1:1
Und es bleibt weiter spannend: Zverev erläuft sich zwar einen Stoppball des Schweizers, lobt den Ball dann aber knapp ins Seitenaus. Im Anschluss ist das Netz nicht auf seiner Seite, dafür aber das Publikum. Mit lautem Beifall wird der 20-Jährige gepusht und bringt zwei Asse zum Spielball, den er dann mit einem Serve and volley verwandelt. Damit bestehen Beide ihren ersten Test bei eigenem Aufschlag!
21:21
Roger Federer - Alexander Zverev 1:0
Das Bild gleicht sich: Alexander Zverev beginnt sein Aufschlagspiel auf der anderen Seite mit einem Doppelfehler, dann returniert Federer zu stark. Doch zum 40:0 kommt es nicht, der 20-Jährige verhindert mit einem Ass durch die Mitte drei Breakchancen in Folge für seinen Gegner. Im Anschluss lässt der dann einen Passierball liegen, da er ihn knapp hinter der Grundlinie platziert - noch ist das hier keineswegs fehlerfrei, was die beiden top-gesetzten Spieler hier zeigen.
21:18
Roger Federer - Alexander Zverev 1:0
Auch Breakchance Nummer drei kann der so mutig aufspielende Deutsche nicht verwandeln, da einer seiner Grundschläge knapp hinter der Linie landet. Und so geht das Aufschlagspiel des Schweizers nach einem 40:0 für den 20-Jährigen dann doch noch durch: Der Hamburger bleibt zum Abschluss im Netz hängen.
21:16
Roger Federer - Alexander Zverev 0:0
Beim Münzwurf war das Glück auf Seiten des Schweizers, die Nummer Zwei der Welt wählt den Aufschlag und serviert hier zum Match-Auftakt. Der erste Punkt geht allerdings an den Deutschen, da Zverev mutig returniert und den Ball dann mit einer offenen Vorhand die Linie herunterzieht. Und das geht überraschend los: Auch die nächsten beiden Punkte gehen an Zverev, der jetzt drei Breakchancen auf dem Schläger hat. Nummer eins wehrt der Maestro mit einem Ass ab, dann bleibt Zverevs Return im Netz hängen.
21:01
Eine Frage der Nerven?
17.000 Zuschauer werden in der O2-Arena in blaues Licht getaucht, über die Lautsprecher ertönen überlaute Herzschläge... Dann blitzt ein greller Scheinwerferkegel auf, der die Spieler auf den Platz begleitet, dazu brüllt der Sprecher ihre Namen ins Mikrofon. Für Roger Federer ist das Prozedere bei den ATP Finals fast schon Routine, für Alexander Zverev ein Novum. Am Sonntag haben ihn seine Nerven auf den Center Court begleitet, heute muss er sein bestes Tennis zeigen, um den Turnierfavoriten schlagen zu können! Unter tosendem Beifall kommen die beiden Herren auf den Platz und sorgen für den ersten Gänsehaut-Moment!
20:50
Zverev ist bereit
Er ist der jüngste Finals-Teilnehmer seit 2008 und der erste aus Deutschland seit 2003. Eigentlich hätte der 20-jährige Hamburger noch letzte Woche bei den Next Gen ATP Finals starten können, doch jetzt ist er die Nummer Drei der Welt und gehört auf die ganz grosse Bühne. Klar, Federer ist der grosse Turnierfavorit, doch Alexander Zverev hat in dieser Saison bereits gezeigt, dass er sein grosses Idol schlagen kann. Mit dem Auftaktsieg im Rücken, bei dem er Kampfgeist und Nervenstärke bewiesen hat, kann er auch gegen Roger Federer selbstbewusst auftreten!
20:42
Der Turnierfavorit
Die O2-Arena ist quasi sein Wohnzimmer - Auch wenn Roger Federer im letzten Jahr passen musste, der 19-malige Grand-Slam-Turniersieger hat das Saisonfinale bereits sechs Mal gewonnen und ist Dauergast unter den besten Acht der Weltrangliste. Sein Auftaktmatch hat der 36-Jährige souverän in zwei Sätzen gewonnen - nichts anderes war vom Maestro erwartet worden. Auch wenn sein letzter Finals-Triumph schon sechs Jahre zurückliegt, Roger Federer ist nach dem Aus Nadals der klare Favorit auf die Krone!
20:36
Ein spannendes Duell!
16 Jahre Altersunterschied trennen die beide heutigen Gegner und doch ist Alexander Zverev einer der Wenigen, die gegen Roger Federer eine ausgeglichene Bilanz vorweisen können. 2:2 nach Matches steht es zwischen den Beiden, jeder von ihnen konnte in diesem Jahr bereits einmal gewinnen. In Halle zeigte der Maestro dem Youngster seine Grenzen auf, doch in Montreal schlug Zverev zurück. Heute gehen Beide mit einem Auftaktsieg im Rücken in ihr zweites Turniermatch. Gewinnt Federer, steht der Schweizer im Halbfinale, Zverev wäre aufgrund seines knappen Siegs gegen Čilić noch nicht ganz sicher durch.
20:27
Guten Abend!
Herzlich willkommen, liebe Tennis-Fans, zum zweiten Match der ATP Finals in London am heutigen Tag! Es ist ein besonderer Abend hier in der O2-Arena, denn gleich trifft die Nummer Zwei der Welt auf den Dritten der Rangliste, der Titelfavorit auf seinen jungen Herausforderer, der Maestro auf den WM-Debütanten: Roger Federer gegen Alexander Zverev! Los geht's um 21.00 Uhr. Bis die beiden Herren auf dem Platz sind, stimmen wir Sie auf dieses spannende Duell ein!

Aktuelle Spiele

17.11.2017 15:00
Dominic Thiem
D. Thiem
Thi
0
4
1
Österreich
David Goffin
D. Goffin
Gof
2
6
6
Belgien
Beendet
15:00
17.11.2017 21:00
Pablo Carreno Busta
P. Carreno Bu.
Car
0
1
1
Spanien
Grigor Dimitrov
G. Dimitrov
Dim
2
6
6
Bulgarien
Beendet
21:00
18.11.2017 15:00
Roger Federer
R. Federer
Fed
1
6
3
4
Schweiz
David Goffin
D. Goffin
Gof
2
2
6
6
Belgien
Beendet
15:00
18.11.2017 21:00
Grigor Dimitrov
G. Dimitrov
Dim
2
4
6
6
Bulgarien
Jack Sock
J. Sock
Soc
1
6
0
3
USA
Beendet
21:00
19.11.2017 19:00
Grigor Dimitrov
G. Dimitrov
Dim
0
Bulgarien
David Goffin
D. Goffin
Gof
0
Belgien
19:00

Weltrangliste

#NamePunkte
1SpanienRafael Nadal10.645
2SchweizRoger Federer9.005
3DeutschlandAlexander Zverev4.410
4ÖsterreichDominic Thiem3.815
5KroatienMarin Cilic3.805
6BulgarienGrigor Dimitrov3.650
7SchweizStan Wawrinka3.150
8BelgienDavid Goffin2.975
9USAJack Sock2.765
10SpanienPablo Carreno Busta2.615