Engelberg

  • HS 140 Einzel
    16.12.2017 16:00
  • HS 140 Einzel
    17.12.2017 14:00
  • 1
    Anders Fannemel
    Fannemel
    Norwegen
    Norwegen
    253.60
  • 2
    Richard Freitag
    Freitag
    Deutschland
    Deutschland
    253.50
  • 3
    Kamil Stoch
    Stoch
    Polen
    Polen
    250.80
  • 253.60
    1
    Norwegen
    Anders Fannemel
  • 253.50
    2
    Deutschland
    Richard Freitag
  • 250.80
    3
    Polen
    Kamil Stoch
  • 245.40
    4
    Norwegen
    Daniel-Andre Tande
  • 243.30
    5
    Norwegen
    Halvor Egner Granerud
  • 242.20
    6
    Deutschland
    Andreas Wellinger
  • 241.70
    7
    Japan
    Junshiro Kobayashi
  • 241.50
    8
    Polen
    Dawid Kubacki
  • 240.20
    9
    Norwegen
    Robert Johansson
  • 239.00
    10
    Polen
    Piotr Zyla
  • 235.90
    11
    Deutschland
    Karl Geiger
  • 235.80
    12
    Deutschland
    Markus Eisenbichler
  • 235.10
    13
    Österreich
    Stefan Kraft
  • 233.70
    14
    Schweiz
    Simon Ammann
  • 231.10
    15
    Österreich
    Michael Hayböck
  • 230.90
    16
    Slowenien
    Peter Prevc
  • 230.80
    17
    Polen
    Maciej Kot
  • 223.80
    18
    Österreich
    Daniel Huber
  • 221.40
    19
    Norwegen
    Andreas Stjernen
  • 220.20
    20
    Japan
    Taku Takeuchi
  • 220.10
    21
    Österreich
    Clemens Aigner
  • 217.60
    22
    Österreich
    Manuel Fettner
  • 217.60
    22
    Polen
    Stefan Hula
  • 214.70
    24
    Slowenien
    Timi Zajc
  • 211.50
    25
    Deutschland
    Stephan Leyhe
  • 210.10
    26
    Slowenien
    Anže Semenič
  • 205.90
    27
    Deutschland
    Pius Paschke
  • 205.80
    28
    Schweiz
    Killian Peier
  • 203.90
    29
    Slowenien
    Domen Prevc
  • 203.70
    30
    Russland
    Denis Kornilov
17:47
Auf Wiedersehen!
Das soll es für den heutigen Tag von den Weltcups in Engelberg gewesen sein. Weiter geht es dann am morgigen Sonntag, wenn ab 14:00 Uhr der nächste Einzelsieg vergeben wird. Wir sind natürlich wieder live mit dabei und wünschen einen schönen Samstagabend. Auf Wiedersehen!
17:46
Ammann verfehlt angepeiltes Ziel
Auch im Team der Gastgeber wird man heute nicht wirklich lachen können. Simon Ammann gab in seinem zweiten Sprung das angepeilte Ziel der Top Ten verloren und wird schliesslich 14. Für Killian Peier endet der Tag mit Platz 28.
17:45
Österreich geschlagen
Erneut geschlagen sind die Österreicher, bei denen heute niemand in den Top 10 landete. Bester ÖSV-Adler wird Stefan Kraft auf der 13. Position. Michael Hayböck fiel im Finale noch von Rang sieben auf Platz 15 zurück. Daniel Huber, Clemens Aigner und Manuel Fettner beenden das Springen auf den Plätzen 18, 21 und 22.
17:43
Wellinger springt auf Platz sechs vor
Zweitbester Deutscher wird Andreas Wellinger, der von Platz 19 auf die sechste Position vorspringen konnte. Karl Geiger verpasst knapp die Top 10 knapp und wird Elfter, einen Platz vor Markus Eisenbichler. Stephan Leyhe wird mit Rang 25 nicht zufrieden sein, auch Pius Paschke dürfte sich mehr erhofft haben als Platz 27.
17:41
Fannemel mit knappem Sieg
Anders Fannemel darf in Engelberg jubeln. Der 26-jährige sorgt mit 133 und 127,5 Metern sowie 253,6 Punkten für den ersten norwegischen Einzelsieg in dieser Saison, nachdem man bisher nur im Team triumphieren konnte. Nur 0,1 Punkte dahinter folgt dann Richard Freitag, der damit seinen Vorsprung in der Gesamtwertung weiter ausbauen kann. Komplettiert wird das Podest durch Kamil Stoch aus Polen.
17:39
Anders Fannemel (NOR)
Was für ein enges Ding! Anders Fannemel kommt mit 127,5 Metern auf eine richtig gute Weite, doch reicht das auch für den Sieg? Die Noten sind gut, für den Wind bekommt er 6,4 Punkte dazu. Insgesamt macht das 253,6 Punkte und das bedeutet, der Sieg geht mit nur 0,1 Punkten Vorsprung nach Norwegen.
17:37
Junshiro Kobayashi (JPN)
Und auch Junshiro Kobayashi kann Richard Freitag nicht überflügeln. Der stärkste Japaner kommt nur einen Meter weiter als Johansson und sortiert sich auf der sechsten Position ein.
17:36
Robert Johansson (NOR)
Robert Johansson hat es ähnlich und das dürfte den norwegischen Flieger wohl nicht so schmecken wie Freitag. So ist es dann auch. Mit 123 Metern kann er keinen ernsten Angriff starten und fällt auf die siebte Position zurück.
17:35
Richard Freitag (GER)
Auch für Richard Freitag heisst es alles auf Angriff setzen. Die Bedingungen sind wieder richtig schwer, doch davon lässt er sich abermals überhaupt nicht beeindrucken und schafft es bis auf 129,5 Meter. Er geht locker an Stoch vorbei und ist der Führende.
17:34
Kamil Stoch (POL)
Kann Kamil Stoch jetzt Tande von der Spitze verdrängen? Und wie! Der Pole haut in seinem zweiten Sprung 129 Meter raus und sahnt auch über die Haltungsnoten ab. Tande wird seinen Platz in der Leadersbox räumen müssen.
17:34
Simon Ammann (SUI)
Simon Ammann ärgert sich nach seinem Sprung, denn damit wird er ganz sicher nicht vorne angreifen können. 120 Meter katapultieren ihn auf den neunten Platz zurück, es wird also wohl nicht mal die Top Ten werden!
17:33
Halvor Egner Granerud (NOR)
Halvor Egner Granerud kommt hier schon seit seinem ersten Sprung richtig gut zurecht und auch jetzt macht er einiges aus den Bedingungen! Obwohl er richtig schlechte Verhältnisse hat, haut er 125,5 Meter raus. 7,8 Punkte bekommt er für den Wind obendrauf, womit er dann auf Rang zwei landet. Führender bleibt sein Landsmann Daniel-Andre Tande.
17:31
Piotr Zyla (POL)
Und auch Piotr Zyla kann keinen Angriff auf die Spitze starten. Der Pole kämpft mit den Rückenwinden, muss im ersten Flugdrittel viel korrigieren und landet nach 123,5 Metern, was derzeit Platz vier bedeutet.
17:30
Michael Hayböck (AUT)
Gelingen Michael Hayböck heute mal zwei stabil starke Sprünge? Leider nicht. Nach dem Absprung verliert er plötzlich an Höhe und nach 121,5 Metern wird es für ihn weit nach hinten gehen.
17:30
Dawid Kubacki (POL)
Dawid Kubacki aus Polen wird den Block der letzten zehn Springer in diesem Durchgang eröffnen. Ein Auftakt mit Knall gelingt ihm aber nicht und nach 127,5 Metern bleibt er hinter Wellinger auf Platz drei zurück.
17:28
Markus Eisenbichler (GER)
Markus Eisenbichler verhaut seinen Absprung und kann so nicht mehr viel aus seinem Sprung machen. 125 Meter reichen ihm nur für Platz vier in der Zwischenwertung.
17:27
Daniel-Andre Tande (NOR)
Was für ein Ding! Daniel-Andre Tande hat nach dem Absprung dicke Probleme, wäre fast weggekippt und springt dann dennoch knallhart bis auf 129,5 Meter hinunter. Er geht an Wellinger vorbei und übernimmt Position eins.
17:26
Karl Geiger (GER)
Karl Geiger startet ordentlich in seinen Sprung, ehe ihm im unteren Teil ein kleiner Fehler unterläuft und er Meter verschenkt. 125,5 Meter reichen aber für Kraft und er setzt sich hinter Wellinger auf Platz zwei.
17:25
Peter Prevc (SLO)
Im ersten Sprung hat Peter Prevc deutlich besser ausgesehen als in dem jetzigen. Es fehlt an Spritzigkeit und mit 124 Metern bleibt er dann auch deutlich hinter Wellinger zurück.
17:24
Timi Zajc (SLO)
Auch Timi Zajc trägt es hoch raus, dann fällt aber auch er in ein Luftloch und muss den Sprung mit rudernden Armen bei 117 Metern abbrechen.
17:23
Maciej Kot (POL)
Maciej Kot hat nach dem Tisch eine schöne Höhe, doch die geht ihm schnell flöten und er muss nach 126 Metern den Sprung beenden. So kann auch er Wellinger und Kraft nicht angreifen und sortiert sich auf Platz drei ein.
17:22
Daniel Huber (AUT)
Kann Daniel Huber es jetzt besser machen? Leider nicht. Obwohl er jetzt sogar die besten Verhältnisse im Finale hat, muss er schon nach 125 Metern die Ski in den Schnee setzen.
17:21
Clemens Aigner (AUT)
Auch der nächste Österreicher kann nicht zustechen. Clemens Aigner gibt alles im zweiten Versuch, doch schon nach 121,5 Metern drückt es ihn jetzt auf den Hang. Er wird auf Platz fünf zurückgereicht.
17:20
Taku Takeuchi (JPN)
Taku Takeuchi wird ein paar Ränge verlieren nach seinem Sprung. 121,5 Meter hatte er bei leichtem Rückenwind jetzt zeigen können.
17:19
Stefan Kraft (AUT)
Auch Stefan Kraft hat jetzt Glück mit den Bedingungen und wird bei leichtem Aufwind abgelassen. Mit 130 Metern kommt er allerdings nicht an Wellinger heran und muss sich mit Zwischenrang zwei zufrieden geben.
17:18
Andreas Wellinger (GER)
Die Bedingungen sind ordentlich, die muss Andreas Wellinger jetzt einfach für einen weiten Sprung nutzen. Und wie! Der 22-Jährige haut sich raus, liegt ruhig über den Ski und brennt 133,5 Meter in den Schnee. Damit wird er sicherlich wieder viele Ränge aufholen können.
17:17
Stefan Hula (POL)
Stefan Hula macht es besser und es gibt wenige Bewegungen im Flug des Polen. Mit 120,5 Metern bleibt die Weite allerdings auch bei ihm aus.
17:16
Anze Semenic (SLO)
Anze Semenic hat in der Luft viel zu kämpfen! Er muss sofort nach dem Absprung auskorrigieren und das setzt sich über den gesamten Flug fort. So sind dann keine Spitzenweiten möglich und nach 117 Metern verliert auch er Plätze.
17:15
Manuel Fettner (AUT)
Manuel Fettner dürfte mit viel Wut im Bauch springen, doch alleine das wird ihn bei diesen Verhältnissen nicht nach vorne bringen. Mit 120,5 Metern kommt auch er nicht an Stjernen vorbei.
17:14
Domen Prevc (SLO)
Domen Prevc bekommt es mit viel Rückenwind zu tun. Was kann er damit im Finalsprung rausholen? Nicht viel. Es geht auf exakt die gleiche Weite wie bei Kornilov und damit weit zurück.
17:13
Denis Kornilov (RUS)
Denis Kornilov muss in der Luft viel arbeiten und der Sprung des Russen geht in die Hose. Die Arme schaukeln beim 31-Jährigen wild hin und her und schon nach 113,5 Metern ist für ihn Schluss.
17:12
Stephan Leyhe (GER)
Stephan Leyhe kommt auch jetzt nicht in Fahrt und wird nach seinem zweiten Sprung wohl noch ein paar Positionen verlieren. Wie schon im 1. Durchgang geht es auch jetzt auf 118 Meter.
17:12
Andreas Stjernen (NOR)
Vorhin konnte Stjernen bei Idealbedingungen 133 Meter zeigen, jetzt hat er viel Rückenwind und so geht es dann auch für ihn deutlich kürzer. Nach 124 Metern muss er zur Landung kommen. Ein Lächeln hat er aber dennoch auf den Lippen, als er den Auslauf verlässt.
17:10
Killian Peier (SUI)
Auch Killian Peier kann bei den Bedingungen keine Steigerung erreichen. Wie zuvor Paschke, landet auch er bei 117,5 Metern.
17:09
Pius Paschke (GER)
Es geht in den 2. Durchgang, den Pius Paschke eröffnen wird. Einen Umstand, der dem Deutschen sicherlich nicht schmecken dürfte. Grosses ist aber auch jetzt nicht möglich und es werden nur 117,5 Meter im zweiten Sprung.
16:56
Ammann vorne dabei
Für gute Stimmung im Stadion sorgte Simon Ammann. Der Schweizer liegt zur Halbzeit auf einem guten sechsten Platz und hat noch alle Möglichkeiten auf ein Podest. Als 28. sicherte sich neben ihm nur Killian Peier das Ticket für die Top 30. Gestartet wird der Finaldurchgang um 17:08 Uhr.
16:54
Noch kein ÖSV-Tag
Für die Österreicher läuft es noch nicht perfekt und nach dem ersten Sprung ist Michael Hayböck als Neunter der beste ÖSV-Springer. Daniel Huber und Clemens Aigner liegen auf den Plätzen 17 und 18, erst auf Position 20 folgt Stefan Kraft. Manuel Fettner sicherte sich das Finale auf Platz 24, für Gregor Schlierenzauer und Manuel Poppinger ist der Wettkampf bereits vorbei.
16:52
Eisenbichler knapp hinter Top Ten
Zweitbester DSV-Springer ist Markus Eisenbichler, der zur Halbzeit auf der elften Position liegt. Karl Geiger qualifizierte sich als 13. für das Finale der Top 30. Nicht zufrieden dürfen Andreas Wellinger, Stephan Leyhe und Pius Paschke auf den Plätzen 21, 27 und 30 sein.
16:50
Fannemel führt zur Halbzeit
Die Führung zur Halbzeit hat in Engelberg der Norweger Anders Fannemel inne, der bei nur leichtem Rückenwind einen Sprung bis auf 133 Meter zeigen konnte. Den zweiten Platz teilen sich mit 6,4 Punkten Junshiro Kobayashi aus Japan und Robert Johansson aus Norwegen. Richard Freitag liegt weitere 0,4 Punkte dahinter auf der vierten Position.
16:48
Richard Freitag (GER)
Richard Freitag holt alles aus seinem Sprung raus! Der Weltcupführende kämpft sich durch den starken Rückenwind und bringt immerhin 124,5 Meter in den Schnee. Das ist momentan der vierte Platz im Klassement.
16:47
Andreas Wellinger (GER)
Leider sind auch für Andreas Wellinger nicht viele Meter drin! Er fällt bereits nach 121,5 Metern vom Himmel und wird sich mit nur Platz 20 zufrieden geben müssen.
16:46
Daniel-Andre Tande (NOR)
Daniel-Andre Tande muss ebenfalls kämpfen, damit er auf Weite kommt, macht seine Sache aber deutlich besser als zuvor Forfang und Kraft. Nach 123,5 Metern wird er aber wohl ebenfalls einen Dank in Richtung Jury schicken, dass man ihn losgelassen hat.
16:45
Stefan Kraft (AUT)
Und auch Stefan Kraft ist Opfer des starken Rückenwindes! Nur 119 Meter leuchten auf den Anzeigetafeln auf und da bringen ihm dann 10,9 Pluspunkte nicht mehr. Er muss sich mit Rang 18 zufrieden geben.
16:44
Johann Andre Forfang (NOR)
In der Probe kam Johann Andre Forfang zu Sturz, jetzt hat der Norweger es richtig schwer und wird mit viel Rückenwind bestraft. Dazu kommt der Norweger nicht gut zurecht und plötzlich fällt er aus dem Finale!
16:43
Kamil Stoch (POL)
Auch Kamil Stoch wird heute um die Positionen weiter vorne mitkämpfen können. Den Polen trägt es bis auf 125,5 Meter, womit er derzeit Vierter ist.
16:42
Junshiro Kobayashi (JPN)
Junshiro Kobayashi kommt oben schief raus, macht aber noch richtig viel aus seinem Sprung und geht trotz starkem Rückenwind noch bis auf 128 Meter hinunter. Er ist aktuell Zweiter hinter dem weiterhin souverän führenden Fannemel.
16:41
Jernej Damjan (SLO)
Jernej Damjan schüttelt enttäuscht den Kopf. Er fällt ins Windloch, fällt nach 117,5 Metern vom Himmel und wird das Finale nicht sehen. Das ist schon eine dicke Überraschung!
16:40
Markus Eisenbichler (GER)
Markus Eisenbichlers Leistungen hier in Engelberg waren in den Trainings- und Qualisprüngen sehr wechselhaft. Was zeigt er uns jetzt? Solide 126,5 Meter, aber auch keinen Zaubersprung.
16:39
Robert Johansson (NOR)
Robert Johansson kann bei den leichten Rückenwinden heute nicht angreifen und sein aggressiver Sprungstil wirkt sich heute ins negative aus. Mit 128,5 Metern ist er momentan zwar Zweiter, aber normalerweise sind wir deutlich dynamischere Sprünge von ihm gewohnt.
16:38
Dawid Kubacki (POL)
Dawid Kubacki überdreht nach dem Absprung etwas und vergibt so viele Meter. Er kann zwar noch viel herausholen, aber da wäre noch deutlich mehr drin gewesen für den Polen. Mit 128 Metern ist er momentan Sechster.
16:37
Karl Geiger (GER)
Karl Geiger trägt es auf exakt die gleiche Weite, da die Bedingungen in seinem Sprung allerdings etwas besser waren als bei Zyla, sortiert er sich auf der sechsten Position ein.
16:36
Piotr Zyla (POL)
Piotr Zyla muss im Mittelfeld viel arbeiten und lässt dadurch ein paar Meter liegen, am Ende ist der Pole mit seiner Leistung aber dennoch zufrieden. 127,5 Meter bedeuten Position vier.
16:35
Manuel Fettner (AUT)
Auch Manuel Fettner wird nicht zufrieden sein, mit dem was er im ersten Sprung abgeliefert hat. Gerade einmal 120,5 Meter hatte er zeigen können.
16:35
Stephan Leyhe (GER)
Stephan Leyhe schaut nach seinem Sprung alles andere als glücklich drein und zeigt, dass er sich da deutlich mehr erhofft hatte als nur 118 Meter. Mit Platz 15 zieht er zwar in das Finale ein, dürfte da aber schon früh dran sein.
16:34
Stefan Hula (POL)
Der nächste Pole ist mit Stefan Hula bereits in der Spur, doch auch bei ihm geht es jetzt nicht auf eine grosse Weite. 120,5 Meter sichern ihm zwar das Finale, mehr aber auch nicht.
16:33
Maciej Kot (POL)
Maciej Kot kann die Führung von Fannemel ebenfalls bei Weitem nicht angreifen, mit 124 Metern wird der 26-Jährige aus Polen aber gleich noch einmal springen dürfen.
16:32
Pius Paschke (GER)
Pius Paschke hat schon seit seinem ersten Sprung mit der Anlage hier in Engelberg so seine Probleme und auch jetzt läuft es nicht rund für den Deutschen. Er muss noch einen Springer hinter sich lassen, ehe er im Finale dabei ist.
16:31
Anze Semenic (SLO)
Anze Semenic zuckt mit den Schultern und weiss nicht so recht, wo ihm die Meter verloren gegangen sind. Mit 122 Metern ist er aber dennoch sicher im Finale der Top 30 vertreten.
16:30
Anders Fannemel (NOR)
Anders Fannemel will es heute wissen! Der Norweger zaubert einen tollen Satz auf 133 Meter raus und darf über die Führung jubeln. Aber auch bei ihm haben wir einen Wackler in der Landung gesehen, da heisst es also richtig aufpassen für die nächsten Athleten, denn der Schneefall ist weiterhin stark und so wird sich da noch mehr Schnee sammeln.
16:29
Peter Prevc (SLO)
Auch Peter Prevc lässt sich von den jetzt wieder vorherrschenden Rückenwindbedingungen nicht aus der Ruhe bringen und bringt mit 127 Metern einen guten Sprung runter. Bei der Ausfahrt wackelt er kurz und verliert dadurch ein paar Punkte.
16:28
Simon Ammann (SUI)
Simon Ammann bringt sein heimisches Publikum zum Jubeln! Der 36-Jährige geht seinen Sprung mit viel Risiko an, ist wenige Meter nach dem Absprung schon da und holt sich mit 129 Metern die Zwischenführung im Klassement.
16:27
Andreas Stjernen (NOR)
Sturz von Andreas Stjernen! Der Norweger ist nach seinem Topsprung auf 133 Meter unaufmerksam, die Ski verkanten und es haut ihn in den Schnee. Der 29-Jährige gibt aber schnell Entwarnung, steht wieder und wird sich nur ein paar Kratzer zugezogen haben.
16:26
Daniel Huber (AUT)
Daniel Huber lässt hingegen keine Fragen offen und sichert sich mit einem weiten Sprung die sichere Teilnahme am Finale. 127 Meter konnte er hinsetzen.
16:25
Gregor Deschwanden (SUI)
Für Gregor Deschwanden dürfte es sich wohl nicht mit dem Finale ausgehen. Nach 121 Metern ist er aktuell nur auf Platz 14 zu finden.
16:24
Constantin Schmid (GER)
Für den deutschen Nachwuchsmann Constantin Schmid ist deutlich weniger drin und bei dem 18-Jährigen werden es nur 122,5 Meter. Es wird eng werden mit dem Finaldurchgang.
16:23
Timi Zajc (SLO)
In der Anlaufspur fehlen Timi Zajc ein paar km/h zu den Spitzenmännern, im Flug kann der 17-Jährige aber einmal mehr überzeugen und haut solide 128,5 Meter raus. Es zeigt sich einmal mehr, dass in Slowenien die Nachwuchsarbeit stimmt. Immer wieder kann man mit guten, neuen Athleten auffahren.
16:22
Clemens Aigner (AUT)
Auch Clemens Aigner darf mit seiner Leistung im ersten Sprung zufrieden sein. Mit 128 Metern sichert er sich das "Q" für den Finaldurchgang und rangiert sich auf Platz drei ein.
16:21
Halvor Egner Granerud (NOR)
Halvor Egner Granerud macht seine Sache deutlich besser! Der Norweger geht mit viel Power vom Absprung und knallt eine Weite von 132 Metern hin. Durch die grösseren Abzüge, fällt die Führung aber knapp aus, und es sind nur 0,7 Sekunden, die ihn von Hayböck trennen.
16:20
Noriaki Kasai (JPN)
Auch bei Noriaki Kasai könnte es jetzt weit gehen, denn die Bedingungen sind ordentlich. Das gelingt dem Oldie im Team der Japaner aber nicht und schon nach 118,5 Metern muss er zum Telemark ansetzen. Durch die niedrigen Noten und die Abzüge für den Aufwind ist das dann nur noch Platz 13 und der dürfte nicht für die Top 30 reichen.
16:18
Taku Takeuchi (JPN)
Taku Takeuchi schafft es ebenfalls im dichten Schnee von Engelberg zu überzeugen und es trägt den Japaner bei leichtem Aufwind bis auf 126 Meter hinunter. Er übernimmt Rang zwei hinter Hayböck.
16:18
Denis Kornilov (RUS)
Auch Denis Kornilov kann das Publikum mit einem weiten Sprung zufrieden stimmen und bringt seinen Sprung bis auf 124 Meter hinunter.
16:17
Michael Hayböck (AUT)
Ganz leichter Aufwind für Michael Hayböck, den muss er jetzt nur noch ausnutzen und das tut er! Der Sprung passt von oben bis unten und Hayböck schnappt sich mit 129,5 Metern souverän die Zwischenführung.
16:16
Tilen Bartol (SLO)
Tilen Bartol tut sich mit den Bedingungen ebenfalls schwer, bekommt aber sein Sprungsystem nicht perfekt auf die Kante. Der 20-Jährige ist zu spät am Absprung und lässt da einige Meter liegen. Nach 118,5 Metern ist er Sechster.
16:15
Manuel Poppinger (AUT)
Kann Manuel Poppinger das Publikum jetzt mit einem besseren Sprung beeindrucken? Nicht ganz. Mit 117 Metern unterliegt auch er der Bestweite von Domen Prevc deutlich. Er sortiert sich auf der sechsten Position im Zwischenergebnis ein.
16:14
William Rhoads (USA)
William Rhoads konnte in dieser Saison schon einige Male überzeugen, heute leider nicht. Der junge US-Boy bekommt nach dem Tisch überhaupt keinen Zug in seinen Sprung und fällt nach 101,5 Metern vom Himmel.
16:13
Gregor Schlierenzauer (AUT)
Schade! Gregor Schlierenzauer sah hier gestern in der Qualifikation eigentlich ganz gut aus, heute wird er sich schon nach seinem ersten Sprung verabschieden müssen, nachdem der Satz vollkommen in die Hose ging.
16:12
Antti Aalto (FIN)
Auch Antti Aalto kann unter diesen Bedingungen nicht zaubern und schaut nach seinem Versuch verhalten in die Kameras. Nach 117 Metern und Noten im 17er-Bereich steht momentan Platz drei zu Buche.
16:11
Jakub Wolny (POL)
Jakub Wolny konnte sich mit guten Resultaten in Titisee-Neustadt empfehlen, heute kommt der 22-Jährige aber nicht wirklich zurecht und muss schon nach 116 Metern zur Landung kommen. Es führt weiterhin Domen Prevc.
16:10
Vojtech Stursa (CZE)
Was gelingt Vojtech Stursa unter diesen Bedingungen? Nicht viel. Mit 113,5 Metern wird der 22-Jährige wohl bereits seine Sachen packen müssen.
16:10
Roman Koudelka (CZE)
Nachdem mit Aufwind begonnen wurde, scheint sich jetzt der Rückenwind einzustellen und auch Roman Koudelka muss unter diesen Bedingungen einen starken Satz auspacken, wenn er vorne reinspringen will. Das gelingt ihm allerdings nicht und nach 119 Metern muss er sich mit Platz vier zufrieden geben.
16:09
Alexey Romashov (RUS)
Auch Alexey Romashov hat viel Rückenwind, kann damit aber noch weniger anfangen als zuvor Peier. Bereits nach 99 Metern drückt es den Athleten aus Russland auf den Hang.
16:08
Killian Peier (SUI)
Der nächste Schweizer, der patzt, ist Killian Peier. Allerdings hatte er es jetzt auch ganz schwer im Hang und traf auf viel Rückenwind. Damit geht es nicht viel weiter als 117,5 Meter.
16:07
Robert Kranjec (SLO)
Robert Kranjec und diese Schanzen haben an diesem Wochenende noch keine Freundschaft geschlossen. Auch jetzt geht der Slowene seinen Sprung viel zu vorsichtig an und bereits nach 100,5 Metern muss er zur Landung kommen. Damit ist natürlich auch klar, dass er nicht im Finale dabei ist.
16:06
Sebastian Colloredo (ITA)
Und auch der nächste Italiener kann mit keinem guten Sprung von sich reden machen. Nach 115 Metern war für Colloredo der Flug bereits zu Ende.
16:05
Davide Bresadola (ITA)
Davide Bresadola kommt ebenfalls nicht an den K-Punkt dieser Anlage heran und auch er hat in der Ausfahrt so seine Schwierigkeiten, die Balance zu halten. Es gilt also bei der Landung besonders aufpassen.
16:04
Domen Prevc (SLO)
Domen Prevc ist bei seinem ersten Auftritt im Weltcup in dieser Saison alles andere als zufrieden. Der 18-Jährige überdreht etwas, möchte zuviel und landet nach 123,5 Meter. Da wäre mit einer sauberen Technik durchaus noch ein bisschen mehr möglich gewesen.
16:03
Luca Egloff (SUI)
Luca Egloff wird heute den Finaldurchgang nicht sehen können. Der Schweizer kommt bei seinem Heimwettkampf gerade einmal auf 113 Meter.
16:02
Vladimir Zografski (BUL)
Vladimir Zografski ist der zweite Springer am Anlauf und der hat grosse Probleme bei der Landung! Nach der Landung verliert er im Neuschnee kurz die Kontrolle und muss alles geben, damit er nicht stürzt.
16:00
Jonathan Learoyd (FRA)
Erster Springer am Anlauf ist der junge Franzose Jonathan Learoyd, für den es schon ein kleiner Erfolg ist, überhaupt im Wettkampf dabeizusein. Bei leichtem Aufwind geht es für den 17-Jährigen jetzt auf 119 Meter.
15:55
Die übrigen Favoriten
Neben den bisher genannten Athleten aus Österreich und Deutschland, müssen wir heute sicherlich auch wieder Springer aus Norwegen und Polen auf der Rechnung haben, wenn es um die Vergabe des Sieges geht. Auch der Japaner Junshiro Kobayashi zeigte sich hier bisher mit guten Sprüngen.
15:51
Vier Schweizer am Start
Für die Schweiz gehen beim Heimwettkampf vier Athleten an den Start. Dass einer von ihnen bis auf Podest vordringen kann, scheint aber eher unwahrscheinlich zu sein. Angeführt wird das Team der Eidgenossen von Simon Ammann, neben ihm schafften auch Gregor Deschwanden, Killian Peier und Luca Egloff die Qualifikation für den Wettkampf.
15:47
Stefan Kraft will dagegenhalten
Den deutschen Springern das Leben schwer machen möchte Stefan Kraft. Der Österreicher konnte die Qualifikation für sich entscheiden und wird sicherlich alles dafür geben, dass er bald Saisonsieg Nummer eins eintüten kann. Auch alle anderen Starter des ÖSV-Aufgebots schafften den Sprung in den Wettkampf und so werden wir neben Kraft heute auch Michael Hayböck, Manuel Fettner, Manuel Poppinger, Gregor Schlierenzauer, Clemens Aigner und Daniel Huber sehen.
15:43
Alle deutschen Springer dabei
Neben den genannten Athleten schafften es am gestrigen Freitag auch die restlichen deutschen Springer durch die Qualifikation und sind damit für heute startberechtigt. Verstärkt wird das deutsche Team heute durch Karl Geiger, Stephan Leyhe, Pius Paschke sowie Constantin Schmid.
15:40
Gibt es den nächsten DSV-Sieg?
Die deutschen Skispringer präsentieren sich derzeit bärenstark. Die letzten drei Einzelspringen gewann das Team rund um Cheftrainer Werner und konnte sogar zwei Mal den Doppelsieg verbuchen. Kein Wunder also, dass die deutschen Springer auch in Engelberg wieder ganz oben auf der Favoritenliste stehen. Die grössten Chancen auf den Sieg hat aus den deutschen Reihen sicherlich der Weltcupführende Richard Freitag, aber auch Andreas Wellinger und Markus Eisenbichler konnten in den bisherigen Sprüngen von der Anlage in Engelberg mit weiten Sprüngen überzeugen.
15:36
Hallo aus Engelberg
Die Skispringer haben sich im schweizerischen Engelberg für die letzten Weltcups vor der traditionellen Vierschanzentournee zusammengefunden. Dem Auftakt macht ab 16:00 Uhr der Samstagswettkampf.

Weltcup Gesamt (Herren)

#NamePunkte
1PolenKamil Stoch863
2DeutschlandRichard Freitag820
3DeutschlandAndreas Wellinger736
4NorwegenDaniel-Andre Tande710
5NorwegenJohann Andre Forfang529
6NorwegenRobert Johansson448
7ÖsterreichStefan Kraft444
8JapanJunshiro Kobayashi434
9NorwegenAnders Fannemel416
10PolenDawid Kubacki415