Titisee-Neustadt

  • HS 142 Einzel
    10.12.2017 17:00
  • 1
    Richard Freitag
    Freitag
    Deutschland
    Deutschland
    128.40
  • 2
    Andreas Wellinger
    Wellinger
    Deutschland
    Deutschland
    126.00
  • 3
    Daniel-Andre Tande
    Tande
    Norwegen
    Norwegen
    122.50
  • 128.40
    1
    Deutschland
    Richard Freitag
  • 126.00
    2
    Deutschland
    Andreas Wellinger
  • 122.50
    3
    Norwegen
    Daniel-Andre Tande
  • 120.90
    4
    Japan
    Junshiro Kobayashi
  • 119.10
    5
    Norwegen
    Robert Johansson
  • 114.50
    6
    Polen
    Kamil Stoch
  • 113.50
    7
    Norwegen
    Johann Andre Forfang
  • 113.00
    8
    Deutschland
    Constantin Schmid
  • 112.80
    9
    Slowenien
    Jernej Damjan
  • 112.60
    10
    Japan
    Noriaki Kasai
  • 109.90
    11
    Polen
    Dawid Kubacki
  • 108.60
    12
    Österreich
    Stefan Kraft
  • 107.10
    13
    Polen
    Stefan Hula
  • 106.00
    14
    Deutschland
    Karl Geiger
  • 104.40
    15
    Slowenien
    Peter Prevc
  • 103.60
    16
    Deutschland
    Stephan Leyhe
  • 103.20
    17
    Österreich
    Manuel Fettner
  • 102.10
    18
    Slowenien
    Anže Semenič
  • 101.60
    19
    Polen
    Piotr Zyla
  • 99.00
    20
    Deutschland
    Markus Eisenbichler
  • 98.70
    21
    Russland
    Denis Kornilov
  • 97.40
    22
    Österreich
    Gregor Schlierenzauer
  • 94.40
    23
    Japan
    Taku Takeuchi
  • 92.90
    24
    Deutschland
    Pius Paschke
  • 92.70
    25
    Finnland
    Eetu Nousiainen
  • 89.80
    26
    Schweiz
    Simon Ammann
  • 89.40
    27
    Schweiz
    Gregor Deschwanden
  • 86.40
    28
    Österreich
    Daniel Huber
  • 83.90
    29
    Norwegen
    Andreas Stjernen
  • 83.30
    30
    Polen
    Jakub Wolny
  • 79.00
    31
    Italien
    Sebastian Colloredo
  • 78.70
    32
    Frankreich
    Vincent Descombes Sevoie
  • 78.70
    32
    Polen
    Maciej Kot
  • 75.50
    34
    Tschechien
    Vojtech Stursa
  • 75.00
    35
    Finnland
    Andreas Alamommo
  • 73.50
    36
    Slowenien
    Tilen Bartol
  • 72.90
    37
    Norwegen
    Halvor Egner Granerud
  • 72.40
    38
    Italien
    Davide Bresadola
  • 72.10
    39
    Österreich
    Manuel Poppinger
  • 71.00
    40
    Österreich
    Clemens Aigner
  • 69.70
    41
    Italien
    Alex Insam
  • 69.10
    42
    Finnland
    Antti Aalto
  • 65.10
    43
    Japan
    Kento Sakuyama
  • 64.40
    44
    Kanada
    Mackenzie Boyd-Clowes
  • 63.90
    45
    Finnland
    Janne Ahonen
  • 60.70
    46
    Tschechien
    Lukáš Hlava
  • 54.80
    47
    Tschechien
    Roman Koudelka
  • 51.30
    48
    Norwegen
    Anders Fannemel
  • 43.60
    49
    Japan
    Ryoyu Kobayashi
  • 40.10
    50
    Estland
    Artti Aigro
18:13
Auf Wiedersehen!
Mit diesem tollen DSV-Ergebnis verabschieden wir uns aus Titisee-Neustadt. Nächster Halt des Weltcups ist dann Engelberg. Hier steht am nächsten Samstag um 16.00 Uhr der nächste Einzel-Wettbewerb auf dem Programm. Wir wünschen uns natürlich etwas bessere Bedingungen, damit am nächsten Wochenende zwei faire Wettbewerbe ausgetragen werden können, und freuen uns, wenn Sie wieder mit dabei sind! Bis bald!
18:09
Ammann bei Rückenwind ohne Chance
Abhaken! Das muss heute die Devise sein für den Olympiasieger. Simon Ammanns Form war eigentlich aufsteigend, doch heute hatte der erfahrene Eidgenosse grosses Pech mit dem Wind. Bei starkem Rückenwind war heute nicht viel mehr als Rang 26 drin. Gleich dahinter rangiert Teamkollege Gregor Deschwanden.
18:07
Enttäuschendes ÖSV-Ergebnis
Bei schwierigen Bedingungen sind die ÖSV-Athleten aktuell nicht in der Lage, Top-Weiten zu bringen. Bester Österreicher wird heute Stefan Kraft. Der Vierte des Weltcups schafft es allerdings auch nur auf Rang zwölf, Teamkollege Manuel Fettner folgt auf Rang 17. Der einzige Lichtblick ist heute Rang 22 für Gregor Schlierenzauer, der bei seinem Weltcup-Comeback einen ordentlichen Sprung nach unten bringt. Für Daniel Huber gibt es auf Rang 28 immerhin noch Weltcuppunkte, Manuel Poppinger und Clemens Aigner enttäuschen mit den Plätzen 39 und 40.
18:03
Bärenstarke DSV-Vorstellung!
Was ein Heimweltcup! Begünstigt von ordentlichen Bedingungen kann sich Werner Schuster neben seinen Stars an der Spitze auch über einen herausragenden achten Platz von Constantin Schmid freuen. Der 18-Jährige hat damit bei seinem Saisondebüt im Weltcup gleich die Olympia-Norm geknackt - was eine Geschichte! Dahinter belegen Karl Geiger, Stephan Leyhe, Markus Eisenbichler und Pius Paschke die Plätze 14, 16, 20 und 24. Alle DSV-Athleten hatten zuvor die Qualifikation überstanden!
18:00
Deutsche Festspiele beim Heimweltcup!
Wahnsinn! Das Warten hat sich mehr als gelohnt! Bei schwierigen Bedingungen haben die heimischen Zuschauer hier ein ganz grosses Finale gesehen, das mit einem Traumergebnis aus deutscher Sicht beendet wird. Freitag vor Wellinger nach ganz starken Sprüngen - besser hätte es für die Zuschauer in Titisee-Neustadt nach dieser Geduldsprobe wohl nicht ausgehen können! Rang drei geht an einen starken Daniel Andre Tande!
17:58
Richard Freitag (GER)
Auch Richard Freitag hat jetzt ordentliche Bedingungen. Der Deutsche kommt wie sein Ladsmann enorm hoch hinaus und fliegt und fliegt und fliegt. Wahnsinn! Das ist hier das erhoffte grosse Finale, denn Richard Freitag zieht seinen Sprung bis auf 145(!) Meter nach unten. Klasse! Auch wenn der Telemark bei dieser Weite nicht mehr drin ist, Richard Freitag macht den deutschen Doppelsieg perfekt!
17:56
Andreas Wellinger (GER)
Wow! Andreas Wellinger kommt mit einer enormen Flughöhe vom Schanzentisch weg und fliegt bis auf 139,5 Meter - was ein Satz für den Deutschen, der hier klar die Führung übernimmt. Auch wenn er bei der Landung kurz gewackelt hat - das war eine ganz starke Leistung bei guten Bedingungen!
17:55
Daniel Andre Tande (NOR)
Die Nummer Drei des Weltcups hat jetzt ganz starken Aufwind - zu starken. Der Norweger muss lange auf dem Balken warten und dann ist der Rückenwind wieder da. Doch Daniel Andre Tande zeigt einen starken Sprung bei schwierigen Windbedingungen, dadurch wird es vorne ganz knapp. Es reicht aber für den Norweger, der sich hauchdünn in Führung setzt.
17:52
Stefan Kraft (AUT)
Stefan Kraft ist der letzte Österreicher oben und soll es jetzt richten. Doch auch er hat starken Rückenwind und verliert in der Flugphase sehr schnell an der Höhe. Damit gehört er heute auch zu den Geschlagenen: Nur Rang neun.
17:51
Johann Andre Forfang (NOR)
Die Springer werden jetzt in kurzen Abständen von der Schanze gelassen, damit der Wettbewerb hier zu Ende gehen kann, doch Johann Andre Forfang zeigt keinen guten Sprung. Das reicht nicht für die Top Drei.
17:51
Kamil Stoch (POL)
Wow! Der Beste von gestern widersetzt sich dem starken Rückenwind und zieht seinen Sprung auf 130,5 Meter nach unten. Damit schiebt er Constantin Schmid vom Podest.
17:50
Jernej Damjan (SLO)
Jernej Damjan präsentiert sich nach dem Absprung etwas besser, kommt aber auch nicht an Constantin Schmid heran. Der Deutsche liegt immer noch auf Rang drei und hat damit einen Top Ten Platz sicher! Klasse!
17:49
Markus Eisenbichler (GER)
Einen ähnlich starken Sprung wünschen wir jetzt natürlich auch Markus Eisenbichler. Doch der Deutsche kommt nicht ganz so gut zurecht wie der Japaner zuvor. Markus Eisenbichler hat insgesamt noch keine Freundschaft mit der Hochfirstschanze geschlossen. Erst einmal reicht's nur zu Rang 13.
17:48
Junshiro Kobyashi (JPN)
Junshiro Kobyashi hat bereits einen Weltcupsieg auf der Haben-Seite, da er zum Auftakt triumphieren konnte. Doch Junshiro Kobyashi hat jetzt zu starken Aufwind, muss noch einmal vom Balken. Am Ende beeindruckt ihn da aber überhaupt nicht. Der Japaner erwischt den Absprung optimal, zeigt einen perfekten Sprung und bringt 137,5 Meter - das ist die klare Führung!
17:46
Piotr Zyla (POL)
Der Pole hat leichten Aufwind, verliert in der Luft aber kurz die Spannung. Da ist er etwas zu aggressiv abgesprungen und musste korrigieren. Damit verliert er einiges an Potenzial und reiht sich noch hinter Stephan Leyhe ein.
17:45
Karl Geiger (GER)
Karl Geiger hat jetzt keine einfachen Bedingungen und aktuell auch nicht ganz die Form, um den Rückenwind wegzustecken. Aber der Deutsche kommt aufgrund der Bonuspunkte immerhin auf Rang sechs!
17:44
Dawid Kubacki (POL)
Jetzt gilt's für den Qualifikationszweiten, der bei der Landung leider etwas hinten absitzt, aber sich mit 127,5 Metern dennoch auf Rang vier platziert.
17:43
Manuel Fettner (AUT)
Manuel Fettner ist an der Reihe. Jetzt kommt der Wind allerdings zu heftig von vorn. Nach ein paar Augenblicken hat dann leider auch Manuel Fettner wieder Rückenwind. Doch der Österreicher verfügt übe enorme Sprungkraft, trotzt den Bedingungen und zieht seinen Flug auf 127 Meter nach unten - das war ordentlich!
17:42
Robert Johansson (NOR)
Der Norweger zeigt sich völlig unbeeindruckt von diesem Vorfall und fliegt auf 130,5 Meter. Damit ist er der erste, der die Startnummer eins hier von der Spitze verdrängen kann - das war ein klasse Sprung!
17:41
Maciej Kot (POL)
Nach den beiden Deutschen gibt's hier die grosse Schrecksekunde: Maciej Kot verschlägt es beider Landung die Ski, dabei kann er sich nicht mehr halten und stürzt direkt nach der Landung. Zum Glück steht der Pole direkt wieder und kann den Auslauf selbst verlassen - Glück gehabt!
17:40
Stephan Leyhe (GER)
Stephan Leyhe zeigt einen technisch sauberen Sprung, der ihm eine ordentliche Platzierung einbringt. 121,5 Meter bei starkem Rückenwind reichen zu Platz fünf!
17:39
Pius Paschke (GER)
Pius Paschke ist der erste von zwei DSV-Adlern, die jetzt direkt nacheinander vom Balken gelassen werden. Der Deutsche kämpft stark gegen den Rückenwind an und kommt auf Platz neun: Das war ein ordentlicher Sprung!
17:38
Anders Fannemel (NOR)
Anders Fannemel muss wieder kurz warten, da der Wind zu stark von hinten bläst und kommt dann auch überhaupt nicht ins Fliegen. Das ist ein Wettkampf zum Abhaken für den Norweger!
17:37
Anze Semenic (SLO)
Der grosse Springer kommt auch gut ins Fliegen, reiht sich aber auch noch hinter dem Deutschen ein, der weiter in Führung liegt.
17:37
Stefan Hula (POL)
Stefan Hula zeigt einen klasse Sprung. Da passt's einfach am Schanzentisch, an dem er sich aggressiv abstösst. Dieser Sprung bringt ihm Rang drei ein.
17:36
Simon Ammann (SUI)
Der Olympiasieger kann mit einer ordentlichen Anlaufgeschwindigkeit aufwarten, doch der Wind bläst weiter stark von hinten - und wie: 20 Pluspunkte bringen ihm trotz eines kurzen Sprungs noch Rang zehn ein.
17:35
Andreas Stjernen (NOR)
Jetzt sitzen hier bereits grosse Namen auf dem Balken. Andreas Stjernen wartet eine kurze Rückenwind-Böe ab, rutscht auch noch einmal kurz zurück auf die Stufen. Als er heruntergelassen wird, hat er allerdings immer noch kräftigen Rückenwind, wird auch weit nach rechts getragen. Damit kommt er nur auf Rang zehn.
17:33
Daniel Huber (AUT)
Der nächste Österreicher lässt nach seinem Sprung enttäuscht die Schultern hängen. 112,5 Meter bringen ihm Rang neun ein.
17:33
Gregor Deschwanden (SUI)
Der erste Schweizer erwischt den Absprung nicht ganz perfekt, ist etwas zu spät dran, kommt aber doch auf eine ordentliche Weite: 125,5 Meter für Gregor Deschwanden.
17:32
Peter Prevc (SLO)
Jetzt sind wir gespannt auf Peter Prevc. Der Slowene liegt sehr hoch in der Luft, hat jetzt allerdings auch Aufwind als Unterstützung. Im Endclassement bringt ihm diese Weite aufgrund des längeren Anlaufs Rang drei ein.
17:31
Clemens Aigner (AUT)
Jetzt gilt's für Clemens Aigner! Der dritte ÖSV-Starter hat jetzt wieder starken Rückenwind, muss kurz warten, bis er von der Schanze gelassen wird. Aus Luke zwölf springt er auf 107 Meter. Schade! Das ist keine gute Leistung für ihn.
17:29
Halvor Egner Granerud (NOR)
Der Norweger fällt auch früh vom Himmel: Er reiht sich noch hinter dem Slowenen ein.
17:29
Tilen Bartoli (SLO)
Aufgrund des anhaltenden Rückenwindes geht es jetzt mit dem Balken jetzt wieder zwei Luken nach oben. Tilen Bartoli kann den verlängerten Anlauf allerdings nicht nutzen: Nur Rang zwölf für den Slowenen.
17:27
Taku Takeuchi (JPN)
Auch Taku Takeuchi fällt früh zu Boden: 111,5 Meter.
17:27
Manuel Poppinger (AUT)
Jetzt gilt's für den zweiten ÖSV-Starter, der mit einer hohen Flughöhe beginnt, dann allerdings die Spannung verliert und im unteren Teil nicht das Potenzial ausschöpfen kann. So reicht dieser Sprung auch nur zu Rang zwölf.
17:26
Denis Kornilov (RUS)
Denis Kornilov wiederum hat jetzt starken Aufwind auf seiner Seite, darf aber auch nicht nach unten. Als er abgewunken wird, sind die Bedingungen aber immer noch in Ordnung, das kann der Russe auch nutzen und zieht seinen Sprung bis auf 123 Meter nach unten: Rang drei.
17:24
Antti Aalto (FIN)
Der Finne muss aufgrund von starkem Rückenwind einige Augenblicke auf dem Balken verharren und muss dann sogar wieder zurück auf die Stufen. Jetzt sind die Windgeschwindigkeiten hier wieder deutlich im roten Bereich. Nach ein paar Minuten geht's dann aber doch nach unten, viel möglich ist für ihn allerdings nicht...
17:22
Jakub Wolny (POL)
Der Pole kann den Bedingungen hier ein wenig trotzen, ist in der Luft ganz kompakt und schiebt sich auf Rang fünf.
17:22
Ryoyu Kobayashi (JPN)
Ryoyu Kobayashi wird gleich nach dem Schanzentisch von einem Lüftchen erwischt, da gerät er vollkommen aus dem Flugsystem und zeigt einen ganz schlechten Sprung.
17:21
Vincent Descombes Sevoie (FRA)
Vincent Descombes Sevoie wäre jetzt der Erste, der mit diesen schwierigen Bedingungen umgehen kann. Für ihn wird jetzt auch der Anlauf bei konstantem Rückenwind noch einmal um eine Luke verlängert. Vincent Descombes Sevoie startet jetzt aus Gate zehn, bekommt Wind von hinten und bringt 105 Meter - immerhin.
17:19
Vojtech Stursa (CZE)
Der nächste Tscheche kann auch keinen guten Sprung zeigen. Die Tschechen stecken hier wirklich in einer kleinen Krise, auch mit der Mannschaft war gestern nicht viel drin.
17:19
Alex Insam (ITA)
Auch bei Alex Insam kommt der Wind von hinten - so sind einfach keine grossen Weiten möglich. Der Italiener reiht sich auf Platz acht ein.
17:17
Janne Ahonen (FIN)
Der Altmeister kommt bei Rückenwind nur auf 98 Meter. Das ist jetzt natürlich überhaupt nicht gerecht, aber immerhin sehen wir hier noch einen Durchgang ohne Sicherheitsrisiken für die Springer!
17:16
Roman Koudelka (CZE)
Sein Landsmann hat es jetzt auch mit schwierigen Windbedingungen zu kämpfen und kommt in kein kompaktes Flugsystem. Da sind die Ski deutlich zu steil aufgestellt, das war kein guter Sprung!
17:15
Lukas Hlava (CZE)
Der Tscheche darf jetzt auch bei leichtem Aufwind los, zeigt aber einen ganz misslungenen Absprung, muss sofort mit den Armen rudern und fällt nach 103,5 Metern auf den Hang.
17:14
Noriaki Kasai (JPN)
Noriaki Kasai hat in dieser Saison noch keine Weltcuppunkte zu Buche stehen, kann in diesem schwierigen Wettbewerb allerdings aus seinem grossen Erfahrungsschatz schöpfen. Und der ist auch notwendig, denn der Japaner muss lange auf dem Balken warten und sogar noch einmal zurück auf die Stufen, damit der Anlauf bei starkem Rückenwind verlängert werden kann. Nach ein paar Minuten Wartezeit geht's dann los. Jetzt hat Noriaki Kasai sogar leichten Aufwind. Und den kann der Japaner nutzen, fliegt bis auf 130 Meter.
17:10
Sebastian Colloredo (ITA)
Das ist jetzt hier wirklich eine kleine Windlotterie, aber immerhin kann die Sicherheit der Springer gewährleistet werden! Für Sebastian Colloredo reicht's zu Platz vier.
17:09
Andreas Alamommo (FIN)
Andreas Alamommo fällt früh zurück auf den Hang, hatte allerdings auch wieder mit Rückenwind direkt nach dem Absprung zu kämpfen.
17:08
Gregor Schlierenzauer (AUT)
Jetzt gilt's für Gregor Schlierenzauer. Der ÖSV-Adler kommt bei seinem Comeback gut vom Schanzentisch weg, dann allerdings nicht in ein kompaktes Flugsystem. Dieser Sprung reicht immerhin zu Platz zwei.
17:07
Mackenzie Boyd-Clowes (CAN)
Auch Mackenzie Boyd-Clowes hat Aufwind, zeigt aber einen ganz schwachen Sprung und fällt schon nach 104 Metern zurück in den Schnee.
17:07
Eetu Nousiainen (FIN)
Eetu Nousiainen wiederum hat Aufwind auf seiner Seite. Der Wind wechselt jetzt wirklich sekündlich. Bei diesen Bedingungen kann er sich knapp hinter dem Deutschen platzieren.
17:06
Davide Bresadola (ITA)
Davide Bresadola hat jetzt starken Rückenwind. Der Italiener zieht dafür allerdings einen ganz ordentlichen Flug nach unten, der ihm immerhin Rang zwei einbringt - wenn auch weit hinter der Spitze zurück.
17:05
Kento Sakuyama (JPN)
Kento Sakuyama kommt bei Weitem nicht so gut zurecht. Zwar hat der Japaner jetzt auch deutlich weniger Aufwind, der Sprung war allerdings auch nicht so gut und so wird Kento Sakuyama hier um Längen abgehängt.
17:05
Constantin Schmid (GER)
Leider regnet es jetzt wieder in Strömen, doch der Regen ist hier nicht das grosse Problem. Daran haben sich mittlerweile alle gewöhnt. Constantin Schmid steht jetzt zu seinem Saisondebüt bereit, wir hoffen, dass dieser Durchgang auch zu Ende gebracht werden kann! Der 18-Jährige nimmt die undankbare Aufgabe hier an und zeigt einen grandiosen Sprung auf 133 Meter. Das ist ja Wahnsinn! Nach diesen Strapazen gelingt dem jungen DSV-Adler hier ein Traumstart!
17:01
Gleich geht's los!
Das Warten hat sich gelohnt: In wenigen Minuten wird Constantin Schmid hier tatsächlich noch ein Springen von Titisee-Neustadt eröffnen. Der 18-Jährige wird bei seinem Weltcup-Debüt allerdings definitiv nur einmal vom Bakken gehen. Aufgrund der vielen Verschiebungen wird's nur einen Durchgang geben. Dafür erhoffen wir uns natürlich möglichst faire Bedingungen für alle Athleten! Gestartet wird gleich aus Luke acht.
17:00
Wind und Regen lassen nach
Die Tendenz stimmt in Titisee-Neustadt: Zumindest regnet es nicht mehr rund um die Hochfirstschanze und auch der Wind weht nicht mehr ganz so heftig. Wir sind also zuversichtlich, dass hier noch ein Durchgang ausgetragen werden kann!
16:56
Wind und Regen lassen nach
Die Tendenz stimmt in Titisee-Neustadt: Zumindest regnet es nicht mehr rund um die Hochfirstschanze und auch der Wind weht nicht mehr ganz so heftig. Wir sind also zuversichtlich, dass hier noch ein Durchgang ausgetragen werden kann!
16:40
Wind und Regen lassen nach
Die Tendenz stimmt in Titisee-Neustadt: Zumindest regnet es nicht mehr rund um die Hochfirstschanze und auch der Wind weht nicht mehr ganz so heftig. Wir sind also zuversichtlich, dass hier noch ein Durchgang ausgetragen werden kann!
16:29
Die nächste Verschiebung
Das Warten geht weiter: Die Veranstalter geben die Hoffnung nicht auf und verlegen den Start ein weiteres Mal auf 17.00 Uhr. Noch immer weht der Wind ein wenig zu stark um die Schanze, dazu regnet es weiter heftig auf die Anlaufspur. Wir halten Sie auf dem Laufenden, sobald es Neuigkeiten gibt!
16:13
Die Hoffnung stirbt zuletzt
Es wird alles versucht in Titisee-Neustadt: So eben hat die Jury das Start-Gate verschoben. Los geht's jetzt aus Luke zehn. Ein Start des Wettbewerbs ist allerdings immer noch unsicher. Aktuell beruhigt sich der Wind zwar etwas, die Windmonitore verzeichnen aber noch immer häufige Phasen im roten Bereich, in dem kein Springer nach unten gelassen werden darf. Wir drücken weiter die Daumen, dass es hier noch ein Einzelspringen geben wird!
15:49
Neue Startzeit: 16.30 Uhr
Noch immer arbeiten die freiwilligen Helfer unermüdlich, damit hier heute noch ein Springen stattfinden kann. Dazu kommt es allerdings weiter von oben und von der Seite, der Regen wird jetzt sogar wieder heftiger, dazu weht es ordentlich rund um die Hochfirstschanze. Die FIS hat daher erneut den Start verschoben. Jetzt soll es hier um 16.30 Uhr losgehen. Wir sind natürlich pünktlich wieder da und halten Sie auf dem Laufenden, sobald es Neuigkeiten gibt!
15:38
Pfützen um die Schanze
Aus dem heftigen Schneefall ist ein Schneeregen geworden. Aber die Springer nehmen es mit Humor: Andreas Wellinger spricht von "leicht erhöhter Luftfeuchtigkeit", sieht dem Start um 15.50 Uhr aber optimistisch entgegen. Als Erster muss dann Constantin Schmid vom Balken. Der 18-Jährige gibt gleich seinen Saisoneinstand im Weltcup.
15:27
Startverschiebung des Einzelspringens
Das Wetter ist an diesem Wochenende einfach nicht auf Seiten der Wintersportler. In der letzten Saison gab's oft zu wenig Schnee, jetzt kommt zu viel vom Himmel. Über 20 Zentimeter Neuschnee gab es in Titisee-Neustadt, den die Helfer irgendwie aus dem Aufsprung befördert haben. Jetzt regnet es nur noch. Wir sind also optimistisch, dass nach dem abgesagten Probedurchgang der erste Durchgang des Einzelspringens um 15.50 Uhr gestartet werden kann.
15:20
Sechs ÖSV-Athleten am Start
Das ist die gute Nachricht für den ÖSV: Bei seinem Comeback nach fast neun Monaten hat Gregor Schlierenzauer die Quali mit 128 Metern locker gemeistert. Trotzdem ist „Wiedergutmachung“ die Devise für die Österreicher, nachdem sie gestern im Team als Fünfte das Podest verpasst haben. Die besten Aussichten auf eine Topplatzierung hat nach der Qualifikation überraschend Clemens Aigner, der mit 132 Metern den weitesten ÖSV-Satz in den Schnee von Titisee-Neustadt gezaubert hat. Der reichte immerhin für Rang 14, direkt vor Manuel Fettner. Da sollte es heute allerdings noch ein Stück weiter nach vorn gehen...
15:11
Eidgenossen ohne Schuler und Peier
Für das Schweizer Team hat sich neben Simon Ammann auch Gregor Deschwanden mit einer überzeugenden Vorstellung gestern für den Einzelwettbewerb qualifiziert. Nicht dabei sind hingegen Andreas Schuler und Kilian Peier, die als 57. Und 58. die Qualifikation verpassten. Für Ammann und Deschwanden sind heute die Top 15 durchaus möglich!
15:05
Alle DSV-Adler dabei
Alle sieben DSV-Athleten haben sich für das Einzelspringen von der Hochfirstschanze qualifiziert. Dabei hat der erst 18-jährige Constantin Schmid ein ganz starkes Saisondebüt gezeigt, lag mit 133,5 Metern lange in Führung und wurde am Ende 19. der Qualifikation. Weiter vorn im Feld hat Richard Freitag als Dritter einmal mehr seine aktuell bestechende Form unterstrichen. Im Teamwettbewerb konnte dann auch Andreas Wellinger wieder zeigen, dass er zu den Podest-Favoriten gehört.
15:01
Schwierige Bedingungen in Titisee-Neustadt
Wie fast überall in den Wintersport-Weltcups braucht man auch in Titisee-Neustadt an diesem Wochenende eine gehörige Portion Geduld. Nachdem die für Freitag geplante Qualifikation gestern nachgeholt werden musste, macht den Veranstaltern heute starker Schneefall zu schaffen. Der Probedurchgang musste bereits abgesagt werden. Doch die freiwilligen Helfer arbeiten unermüdlich, um immer wieder die Spur frei zu pusten und einen fairen Einzelwettbewerb zu ermöglichen.
14:55
Herzlich willkommen!
Willkommen zurück in Titisee-Neustadt! Nach dem Teamspringen gestern geht’s heute in der Einzelwertung von der Grossschanze. Der erste Durchgang startet um 15.30 Uhr bis dahin stimmen wir Sie wie gewohnt auf den Wettbewerb ein.

Weltcup Gesamt (Herren)

#NamePunkte
1PolenKamil Stoch1.443
2DeutschlandRichard Freitag1.070
3NorwegenDaniel-Andre Tande985
4DeutschlandAndreas Wellinger881
5ÖsterreichStefan Kraft840
6NorwegenRobert Johansson828
7NorwegenJohann Andre Forfang821
8NorwegenAndreas Stjernen665
9PolenDawid Kubacki633
10DeutschlandMarkus Eisenbichler597