FIS Skiflug-Weltmeisterschaft

  • HS 225 Einzel Tag 1
    19.01.2018 16:00
  • HS 225 Einzel Tag 2
    20.01.2018 16:30
  • 1
    Daniel-Andre Tande
    Tande
    Norwegen
    Norwegen
    651.90
  • 2
    Kamil Stoch
    Stoch
    Polen
    Polen
    638.60
  • 3
    Richard Freitag
    Freitag
    Deutschland
    Deutschland
    627.60
  • 651.90
    1
    Norwegen
    Daniel-Andre Tande
  • 638.60
    2
    Polen
    Kamil Stoch
  • 627.60
    3
    Deutschland
    Richard Freitag
  • 608.40
    4
    Österreich
    Stefan Kraft
  • 606.90
    5
    Norwegen
    Andreas Stjernen
  • 600.10
    6
    Slowenien
    Peter Prevc
  • 599.70
    7
    Deutschland
    Andreas Wellinger
  • 599.20
    8
    Norwegen
    Johann Andre Forfang
  • 599.00
    9
    Norwegen
    Robert Johansson
  • 589.80
    10
    Polen
    Dawid Kubacki
  • 560.10
    11
    Deutschland
    Markus Eisenbichler
  • 559.20
    12
    Schweiz
    Simon Ammann
  • 550.00
    13
    Polen
    Stefan Hula
  • 538.80
    14
    Slowenien
    Anže Semenič
  • 533.80
    15
    Slowenien
    Jernej Damjan
  • 528.40
    16
    Japan
    Ryoyu Kobayashi
  • 525.80
    17
    Polen
    Piotr Zyla
  • 524.50
    18
    Österreich
    Clemens Aigner
  • 509.60
    19
    Russland
    Denis Kornilov
  • 502.90
    20
    Deutschland
    Stephan Leyhe
  • 501.10
    21
    Slowenien
    Domen Prevc
  • 500.00
    22
    Finnland
    Janne Ahonen
  • 498.00
    23
    Österreich
    Manuel Poppinger
  • 494.30
    24
    USA
    Kevin Bickner
  • 493.60
    25
    Japan
    Noriaki Kasai
  • 455.50
    26
    Russland
    Alexey Romashov
  • 443.40
    27
    Italien
    Alex Insam
  • 439.00
    28
    Italien
    Sebastian Colloredo
  • 408.70
    29
    Japan
    Junshiro Kobayashi
  • 396.60
    30
    Russland
    Mikhail Nazarov
17:55
Auf Wiedersehen!
Während die Norweger ihren Weltmeister feiern, verabschieden wir uns für heute aus Oberstdorf. Am morgigen Sonntag geht es dann mit der Teamentscheidung weiter, wo dann hoffentlich die Bedingungen wieder mitspielen. Los geht es auch dann wieder um 16:00 Uhr. Wir sind pünktlich drauf und versorgen Sie mit allen Infos. Bis dahin wünschen wir Ihnen einen schönen Samstagabend!
17:53
Ammann wird Zwölfter
Nicht zufrieden sein wird Simon Ammann. Der Schweizer war nach dem ersten Sprung noch mittendrin, vergab im 2. Durchgang aber alle seine Medaillenchancen, nachdem er den Sprung völlig überdrehte. So muss er sich dann mit Rang zwölf zufrieden geben.
17:51
Kraft verpasst Medaillenränge
Bei den Österreichern geht man in der ersten Entscheidung bei dieser WM leer aus und Stefan Kraft muss sich mit dem undankbaren vierten Platz zufrieden geben. Für Clemens Aigner und Manuel Poppinger lief es auf die Ränge 18 und 23 hinaus.
17:49
Auch Wellinger in den Top Ten
Im deutschen Team konnte sich natürlich besonders Richard Freitag hervortun, der mit Bronze ein gelungenes Comeback nach dem Sturz in Innsbruck gab. Neben ihm schaffte es auch Andreas Wellinger auf dem siebten Platz in die Top Ten. Markus Eisenbichler beendet die Einzelentscheidung auf dem elften Platz, während Stephan Leyhe 20. wird.
17:48
Emotionale Bilder
Die norwegischen Skispringer zeigen, wie gut man miteinander auskommt. Als Tande den Aufzug verlässt, ist die komplette Mannschaft inklusive von Kenneth Gangnes, der mit Kreuzbandriss diese Saison ausfällt, versammelt und schliesst ihren Weltmeister in die Arme. Mit den Plätzen fünf durch Stjernen, acht durch Forfang und neun durch Johansson gilt das Team auch für den morgigen Tag als der grosse Favorit.
17:46
Tande überzeugte in allen Sprüngen
Mit Daniel-Andre Tande ist der Skiflug-Weltmeister gefunden und der Norweger hat sich die Medaille mit drei weiten Flügen sichtlich verdient. Kamil Stoch wird sich heute Silber umhängen dürfen, für Richard Freitag läuft es auf die Bronzemedaille heraus, was gleichzeitig die erste Einzelmedaille im Skifliegen darstellt.
17:42
Tande ist neuer Skiflug-Weltmeister!
Daniel-Andre Tande kann es kaum fassen, als die Entscheidung den Aufwärmraum der Springer erreicht und braucht einiges an Zeit, ehe die Mitteilung durchsickert. Beim Runterfahren mit dem Aufzug fallen dann die ersten Freudentränen des grossen Pechvogels der letzten Saison. Endlich hat es zum grossen Titel gereicht! Zu den ersten Gratulanten des neuen Skiflug-Weltmeisters gehören Kamil Stoch und Richard Freitag.
17:40
Durchgang wird abgesagt!
Die Jury setzt sich über Funk zusammen und entscheidet sich dafür den Durchgang abzubrechen, da keine Besserung der Bedingungen in Sicht ist.
17:35
Es wird wieder ungemütlich
Es scheint jetzt wieder schwieriger in Oberstdorf zu werden und aktuell kommen ein paar ungemütliche Böen mit bis zu 6 m/s durch. Für Alex Insam heisst es warten. Ein Problem könnte auf Dauer auch der Schnee werden, denn auch der wird jetzt immer stärker.
17:34
Sebastian Colloredo (ITA)
Auch Sebastian Colloredo kann nicht dafür sorgen, dass im Stadion grosser Jubel ausbricht. Der Italiener kommt in seinem letzten Flug nicht richtig in Fahrt und muss nach 178 Metern den Telemark setzen.
17:33
Junshiro Kobayashi (JPN)
Nach langem Warten wird Junshiro Kobayashi nun auf die Reise geschickt. Die Bedingungen sind stabil, nutzen kann er das aber nicht und verabschiedet sich mit 170 Metern.
17:30
Junshiro Kobayashi (JPN)
Junshiro Kobayashi muss wegen dem Wind warten. Zum Glück könnte man sagen, denn der Japaner entdeckt ein kleines Teil in der Anlaufspur, das jetzt sofort entfernt wird.
17:25
Mikhail Nazarov (RUS)
Es geht in den letzten Durchgang der Einzelentscheidung und einmal mehr macht der Russe Mikhail Nazarov den Anfang. Bisher konnte er sich von Durchgang zu Durchgang steigern, setzt er diese Serie auch jetzt fort? Nein. Es werden nur 167,5 Meter für den russischen Nachwuchsmann.
17:23
Es dauert noch
Noch dauert es ein bisschen, bis der erste Springer kommt. Der Wind ist derzeit nicht im zugelassenen Korridor und so gibt es keine Startfreigabe für den ersten von 30 Athleten.
17:14
Finale startet um 17:20 Uhr
Lange heisst es hier nicht auf die grosse Entscheidung warten. Die Jury hält die Pause kurz und will bereits um 17:20 Uhr ins Finale starten.
17:13
Ammann kämpft sich vor
Um drei Plätze nach vorne kämpfen konnte sich in seinem letzten Sprung Simon Ammann, der nun auf dem zwölften Rang liegt. Die Top Ten sollten es aber am Ende wohl nicht werden, denn dazu fehlen schon knapp 20 Punkte.
17:12
Kraft bleibt Vierter
Stefan Kraft liegt weiterhin auf dem vierten Platz, doch die Medaillenränge rücken immer weiter weg und der Österreicher hat kaum noch eine Möglichkeit zu Bronze. Zweitbester ÖSV-Adler ist Clemens Aigner auf Rang 18, Manuel Poppinger fiel auf Position 23 zurück.
17:11
Wellinger und Eisenbichler machen Platz gut
Andreas Wellinger und Markus Eisenbichler konnten jeweils eine Position gutmachen und starten von den Rängen sieben und elf in den Finaldurchgang. Für Stephan Leyhe ging es auf den 20. Rang zurück.
17:10
Tande bleibt auf Goldkurs
Daniel-Andre Tande lässt sich von den Verhältnissen nicht verunsichern und bleibt auch nach drei von vier Durchgängen der Führende bei der WM in Oberstdorf. Mit 13,3 Punkten ist sein Abstand zur Konkurrenz zwar kleiner geworden, sollte ihn aber nicht ins Grübeln verfallen lassen. Dahinter hat sich Kamil Stoch, auch dank Glück mit den Bedingungen, vor Richard Freitag schieben können. Elf Punkte liegen zwischen den beiden Konkurrenten.
17:07
Daniel-Andre Tande (NOR)
Auch ein Daniel-Andre Tande kann bei diesen Verhältnissen nicht zaubern! Der derzeit Führende hat exakt die gleichen Bedingungen wie Freitag, schafft es aber immerhin noch zehn Meter mehr draufzupacken und hält sich so vor Kamil Stoch. 13,3 Punkte nimmt er mit in den vierten und entscheidenden Durchgang.
17:06
Richard Freitag (GER)
Jetzt muss Richard Freitag zaubern, denn die Bedingungen sind richtig schwer und er erwischt ein richtiges Brett von hinten! Schon im ersten Teil wackelt es Freitag richtig durch und er hat den ganzen Sprung damit zu kämpfen, den Flug überhaupt stabil zu halten. Nach 190,5 Metern ist Ende und da helfen auf 20,7 Punkte plus nicht mehr. Es geht hinter Stoch zurück!
17:04
Kamil Stoch (POL)
Scheint, als hätte die Jury da doch alles richtig gemacht. Kamil Stoch kommt trotz der Bedingungen noch ins Fliegen und presst 211,5 Meter raus. Damit setzt er zwar nicht den weitesten Sprung, aber die Top 3 nimmt ja auch einen satten Vorsprung mit vom gestrigen Tag. 30,2 Punkte liegt er jetzt schon vor Kraft!
17:03
Stefan Kraft (AUT)
Auch für Kraft heisst es aus diesem Gate an die Sache herangehen und für den Österreicher läuft es deutlich besser als für Johansson. Im oberen Teil erwischt er einen soliden Aufwind, kommt auf Höhe und so werden es dann immerhin noch 206 Meter. Er bleibt vor Stjernen, verliert aber ein paar Punkte zum Vortag.
17:02
Robert Johansson (NOR)
Grosses Pech für Robert Johansson! Die Jury geht ein Gate nach unten, weil Aufwind im Hang war und plötzlich zieht der Rückenwind wieder rein. Was kann er damit anfangen? Der Norweger gibt alles und kämpft sich mit zwei Luken weniger immerhin auf 201 Meter. Dennoch, dass es jetzt auf Rang fünf zurück geht, ist auch auf die übereilige Entscheidung der Jury zurückzuführen.
17:00
Andreas Stjernen (NOR)
Andreas Stjernen kann das auch und zeigt, wieso die Norweger als Fliegertypen gelten. Er springt mit viel Pfeffer vom Tisch weg und brennt 223,5 Meter in den Schnee. Er kann seinen Platz gegen Prevc und Wellinger behaupten.
16:59
Peter Prevc (SLO)
Was für eine enge Kiste! Peter Prevc kommt nicht ganz an die Weite heran, die laut FIS-Berechnungen für die Spitze nötig war, bekommt aber Topnoten und hält sich so knapp mit 0,3 Punkten vor Wellinger.
16:57
Andreas Wellinger (GER)
Erst sollte es eine Luke nach unten gehen, dann bleibt man aber doch im gleichen Gate, da der Wind sich wieder verschlechtert hatte. Für Wellinger sind daraus 213 Meter drin. Er packt also noch ein bisschen zum gestrigen Tag drauf und hält sich so knapp vor Tande.
16:55
Johann Andre Forfang (NOR)
Aufwind für Johann Andre Forfang. Da sollte es eigentlich weit gehen für den Mann aus Norwegen. Und wie es geht! Forfang lässt sich von den Bedingungen bis auf 225,5 Meter tragen und erntet dafür Applaus von Teamkollege Tande.
16:54
Dawid Kubacki (POL)
Dawid Kubacki ballt die Faust! Der Pole haut sich mit viel Selbstvertrauen in seinen Flug, hat eine gute Höhe und lässt sich ohne viele Bewegungen bis auf 215,5 Meter tragen. Da wäre sogar noch mehr drin gewesen, denn am Absprung war Kubacki viel zu früh dran und hat da ein bisschen was verschenkt.
16:53
Ryoyu Kobayashi (JPN)
Ryoyu Kobayashi blickt ratlos in Richtung Schanze. Der Sprung des Jüngeren Kobayashi-Bruder lief überhaupt nicht und endete bei nur 165,5 Meter. Eine Weite, die ihn nach zwei 200-Meter-Flügen nicht zufrieden stimmen wird.
16:52
Markus Eisenbichler (GER)
Es läuft für Eisenbichler! Der Deutsche schleicht über den Hang und bringt 203 Meter hinunter. Doch reicht das auch für Ammann? Die Bedingungen waren gut und so bekommt er nur wenige Pluspunkte, auch die Noten sind nicht die Höchsten, aber besser als beim Schweizer. 1,1 Punkte entscheiden zugunsten von Eisenbichler. Er ist der neue Führende.
16:50
Anze Semenic (SLO)
Anze Semenic leistet sich in der ersten Phase seines Sprungs viele Fehler, muss mächtig korrigieren und lässt so einiges an Meter liegen. Nach 186 Metern ist für ihn Schluss und er fällt hinter Hula auf Rang drei zurück.
16:49
Stefan Hula (POL)
Stefan Hula hat es wieder deutlich schwieriger und so sind seine 192,5 Meter einiges wert. Für Ammann reicht die Weite aber nicht und er fällt mit 9,2 Punkten doch deutlich hinter seinen Konkurrenten aus der Schweiz zurück.
16:48
Simon Ammann (SUI)
Jawohl! Nach seinem Missgeschick im zweiten Durchgang, zeigt sich Ammann heute viel lockerer und das macht sich bezahlt. Bei guten Bedingungen, zeigt er eine blitzsaubere Technik und haut den bisher besten Sprung in diesem Durchgang raus.
16:47
Jernej Damjan (SLO)
Jernej Damjan blickt zufrieden in die Kameras. Kann er auch. Mit 197,5 Metern übernimmt er für den Augenblick die Führung in der Zwischenwertung.
16:46
Clemens Aigner (AUT)
Clemens Aigner schlägt sich da deutlich besser und zeigt auch heute wieder, dass er im Skifliegen mithalten kann. Mit 194,5 Metern bleibt er nur knapp hinter Piotr Zyla.
16:45
Manuel Poppinger (AUT)
Auch für Manuel Poppinger wird es nicht nach vorne gehen. Nach 187 und 195,5 Metern am gestrigen Tag, landet er jetzt schon bei 177,5 Metern und wird auf Position sechs zurückgespült.
16:44
Stephan Leyhe (GER)
Stephan Leyhe kann Zyla leider nicht von der ersten Position verdrängen. Dem Willinger fehlt die letzte Aggressivität am Tisch und so im Umkehrschluss auch an Weite. 181 Meter bedeuten Platz drei.
16:43
Piotr Zyla (POL)
Und auch Piotr Zyla kommt am heutigen Tag deutlich besser zurecht und zeigt uns einen Sprung, der richtig Spass macht. 198,5 Meter setzt der Pole hin, was ihm derzeit für die souveräne Führung reicht. Für wie lange, darüber entscheiden die nächsten Springer.
16:42
Denis Kornilov (RUS)
Es geht doch! Im ersten Flugteil sah es zunächst danach aus, als würde Denis Kornilov schnell wieder zur Landung kommen, doch der Russe kämpft sich durch und bringt doch noch 191 Meter auf den Hang. Er übernimmt die Spitze im Zwischenklassement.
16:41
Kevin Bickner (USA)
Kevin Bickner kommt oben gut raus, doch dann geht dem US-Amerikaner die Luft aus und er verliert schnell an Höhe. 181 Meter werden ihm angezeigt, womit auch er zurückfallen wird.
16:41
Domen Prevc (SLO)
Domen Prevc steigert sich von Tag zu Tag und kommt hier so langsam ins Fliegen. 192,5 Metern bringen den jungen Slowenen für den Moment an die Spitze des Feldes.
16:40
Janne Ahonen (FIN)
Janne Ahonen kann die magische Marke ebenfalls nicht überfliegen, mit 192 Metern segelt der Finne aber in einen Bereich, mit dem er bei seinem derzeitigen Leistungsstand zufrieden sein kann. Durch den Punktvorsprung aus dem gestrigen Tag hält er sich damit vor Kasai.
16:39
Alexey Romashov (RUS)
Alexey Romashov musste kurz warten, bis die Freigabe kommt, als es dann losgeht, hat er es eigentlich ganz ordentlich von den Bedingungen, kann das aber nicht nutzen. Mit 168,5 Metern wird auch er zurückfallen.
16:37
Alex Insam (ITA)
Alex Insam kann mit dieser Weite nicht mithalten und absolviert ausgerechnet heute seinen schlechtesten Flug in Oberstdorf. Nur 159,5 Meter werfen ihn hinter Kasai zurück.
16:36
Noriaki Kasai (JPN)
Noriaki Kasai macht heute wieder richtig Spass! Der Routinier ist am Absprung zwar ein bisschen zu früh an der Reihe, doch das macht ihm überhaupt nichts. Er macht Richtung, ist sofort da und haut den ersten 200er raus.
16:35
Junshiro Kobayashi (JPN)
Bei Junshiro Kobayashi zeigt sich auch heute wieder, dass der Japaner kein geborener Skiflieger ist. Die Technik stimmt zwar, aber er wirkt zu vorsichtig und das straft sich. Nur 165 Meter sind möglich.
16:34
Sebastian Colloredo (ITA)
Enges Ding für Colloredo! Den Italiener trägt es wieder weit nach links und es hatten bei der Landung nur noch ein paar Meter gefehlt, ehe er in den Banden gelandet wäre. Mit 177 Metern kam er in einen ähnlichen Bereich wie zuvor Nazarov.
16:33
Mikhail Nazarov (RUS)
Mikhail Nazarov musste erst wieder runter vom Balken, da der Wind doch noch einmal zugenommen hatte, dann kommt aber die Freigabe und der Russe wird auf die Reise geschickt. Der 23-Jährige schlägt sich ordentlich und startet mit 175 Metern.
16:31
Es wird gestartet
Es sollt tatsächlich losgehen und die Jury legt gerade das Startgate fest. Hoffen wir, dass der Wind jetzt auch stabil bleibt.
16:28
Wie entscheidet die Jury?
Wir nähren uns der nächsten Startzeit und bisher gibt es noch keine neue Meldung der Jury, wie weiter verfahren wird. Der Wind hat sich in den letzten Minuten beruhigt, ist aber noch immer wechselhaft und häufig ausserhalb des Korridors.
16:17
Ergebnis wäre im Kasten
Sollten heute im schlimmsten Fall keine Flüge mehr möglich sein, würden die ersten beiden Durchgänge über die Medaillen entscheiden. Ein Ergebnis hätte man also auf jeden Fall. Das war zuletzt 2014 in Harrachov der Fall. Auch bei der letzten Skiflug-WM am Kulm 2016 wurden nicht alle vier Durchgänge gesprungen. Dort hatte sich Peter Prevc in drei Durchgängen zum Weltmeister gekürt.
16:12
Neue Startzeit: 16:30 Uhr
Der Wind hat kein Einsehen und so bleibt der Jury keine Chance, als den Start des nächsten Durchgangs noch einmal nach hinten zu verlegen. Man hofft jetzt, dass es um 16:30 Uhr losgehen kann.
16:05
Verschiebung auf 16:15 Uhr
Die Jury möchte noch abwarten, wie sich der Wind entwickelt und verschiebt den Start des 3. Durchgangs auf 16:15 Uhr.
16:02
Es wird ungemütlich
In der Probe waren die Winde noch im Rahmen, jetzt scheint es noch einmal ungemütlicher zu werden und zeitweise weht der Wind im unteren Teil sogar bis zu 8 m/s. Da wird es nicht leicht werden, den Bewerb fair und vor allem sicher über die Bühne zu bringen. Das ist auch der Grund, weshalb noch niemand springt.
15:55
Bedingungen nicht leicht
Die Bedingungen in Oberstdorf sind auch heute nicht leicht und der Wind weht in verschiedenen Stärken von hinten. Es wird also auch auf das nötige Glück ankommen, wenn es heute um die Medaillenränge geht.
15:53
Hayböck mit Muskelfaserriss
Denkbar schlecht startete Michael Hayböck in das Wochenende. Der Österreicher war in seinem ersten Sprung bei der Landung zu Sturz gekommen, weil ihm der linke Ski weggefahren war. Der Oberösterreicher zog sich dabei einen Muskelfasereinriss im Unterarm zu und dürfte damit wohl auch für den Teamwettkampf am Sonntag fraglich sein. Die Fahnen des ÖSV-Teams hielt Stefan Kraft hoch, der derzeit auf Rang vier im Zwischenergebnis liegt, sich aber strecken muss, wenn es noch zur Medaille reichen soll. Umgerechnet knapp 16 Meter fehlen zu Kamil Stoch. Clemens Aigner und Manuel Poppinger liegen derzeit auf den Rängen 17 bzw. 18.
15:48
Ammann als einziger Schweizer
Als einziger Schweizer noch in der Einzelentscheidung vertreten ist nach Tag eins Simon Ammann. Der Routinier legte im ersten Sprung gut vor, wollte dann aber zu viel und fiel bis auf Rang 15 zurück. Für ihn heisst es also heute Schadensbegrenzung betreiben.
15:44
Übrige DSV-Springer im Mittelfeld
Die übrigen deutschen Springer kommen hingegen nicht mehr für Medaillen in Frage und für sie kommt es nur noch darauf an, sich noch einmal Selbstvertrauen für den Teamwettkampf am Sonntag zu holen. Andreas Wellinger ist zur Halbzeit auf Rang acht zu finden, während Markus Eisenbichler und Stephan Leyhe die Positionen zwölf und 19 innehaben.
15:40
Freitag mit bärenstarkem Comeback
Nicht verstecken muss sich Richard Freitag. Der deutsche Vorzeigeadler zeigte, dass er sich von seinem Sturz in Innsbruck nicht verunsichern lassen hat, und knallte weite Flüge heraus, die ihm Platz zwei im aktuellen Zwischenergebnis einbrachten. Ihm auf den Fersen ist der Pole Kamil Stoch. Nach zwei Flügen liegt der Sieger der Vierschanzentournee auf 6,9 Punkte hinter Freitag.
15:35
Tande bestimmte Tag eins
Der erste Tag der Skiflug-WM von der Heini-Klopfer-Schanze in Oberstdorf stand ganz im Zeichen von Daniel-Andre Tande. Der Skiflieger aus Norwegen hielt dem Druck stand und liess sich auch von den äusseren Bedingungen am Freitag nicht verunsichern, was ihm eine solide Führung nach Tag eins einbrachte. Obendrauf gab es für den Norweger den neuen Schanzenrekord, welchen er in der Qualifikation aufstellen konnte. An Selbstvertrauen dürfte es Tande also nicht fehlen, der mit 10,9 Punkten Vorsprung in den zweiten Tag gehen wird. Heute im Probedurchgang war Tande bei mit den schwierigsten Winden gesprungen, konnte aber dennoch den besten Sprung der Konkurrenz zeigen.
15:27
Hallo zur Medaillenvergabe aus Oberstdorf
Bei der Skiflug-WM in Oberstdorf wird es heute ernst und die Durchgänge Nummer drei und vier in der Einzelentscheidung stehen an. Los geht es um 16:00 Uhr.

Noch keine Daten vorhanden.