National League

Zug
3
2
1
0
EV Zug
Genève
0
0
0
0
Genève-Servette HC
Beendet
19:45 Uhr
Zug:
9'
Lammer
19'
Schlumpf
25'
Stålberg
 / Genève:
60
21:53
Fazit:
Feierabend! Der EVZ schlägt Genf-Servette nach einer tollen und souveränen Leistung verdient mit 3:0! Für die Adler vom GSHC gab es beim Tabellenzweiten heute einfach nichts zu holen. Die Hausherren nahmen die Zügel bereits in der Anfangsphase in die Hand und schnürten Genf mit brandgefährlicher Offensiv-Power immer wieder in der eigenen Zone ein. Zug machte die Tore, Genf scheiterte bereits bei der Einleitung von Grosschancen. Die Gäste hatten heute auch ihre Spielanteile, konnten diese aber nie in zwingende Abschlüssen ummünzen. Kurz gesagt: Zug on fire, Genf chancenlos!
60
21:50
Spielende
60
21:49
Partystimmung pur: Die Halle erhebt sich für die EVZ-Kufencracks und macht kurz vor Spielende nochmal richtig Alarm!
58
21:46
Jetzt trennen den EV Zug noch zwei Minuten vom achten Heimsieg im achten Heimspiel 2018!
58
21:46
Der EVZ schlägt kein Kapital aus dem Powerplay, Genf befreit sich und ist wieder vollzählig. Dass die Zentralschweizer das Powerplay nicht mit letzter Vehemenz ausspielen, ist verständlich...
56
21:44
Kleine Strafe (2 Minuten) für Romain Loeffel (Genève-Servette HC)
Jetzt bekommt auch der EVZ eine doppelte Überzahl. Romain Loeffel geht runter, 50 Sekunden 5-gegen-3.
55
21:41
Kleine Strafe (2 Minuten) für Léo Chuard (Genève-Servette HC)
So langsam schwinden bei Genf die Kräfte und auch die letzten Hoffnungen dürften bald begraben sein. Eine Strafe macht alles noch schlimmer...
50
21:38
Zug spielt das letzte Drittel bisher ganz souverän runter. Auch wenn die Tore (1. Drittel: 2:0, 2. Drittel: 1:0, 3. Drittel: derzeit 0:0) immer weniger werden, so sind die Fans in der Bossard-Arena angesichts der EVZ-Leistung natürlich dennoch zufrieden. Die Heimfans singen um die Wette und geniessen den Abend!
48
21:34
Für die Adler aus Genf bleibt der Abend weiter unschön, auch das dritte Überzahl-Spiel verläuft weitestgehend harmlos. Die Bordeaxroten haben das Hartgummi erst auf dem Schläger, kassieren dann aber eigentlich nur noch Breaks...
46
21:31
Kleine Strafe (2 Minuten) für Sven Senteler (EV Zug)
Jetzt erhält Servette ein erneutes Powerplay. Senteler geht für 120 Sekunden runter wegen Beinstellen - oder sehen wir doch das erste GSHC-Goal?
45
21:27
Beim EVZ sind die Abschlüsse, wie seit 45 Minuten bekannt, einfach heisser: Klingberg wartet am Slot-Rand und wuchtet den Puck dann im Laufen genau auf die kalte Querlatte!
43
21:26
Genf ist bemüht, kann Stephan aber abermals nicht überwinden. Almond donnert das Hartgummi nach Scheibengewinn von halbrechts auf die Bude und erwischt dann die Ausrüstung des EVZ-Schlussmannes.
41
21:22
Nun läuft der finale Abschnitt! Zug ist mit 3:0 in Front und befindet sich klar auf der Siegerstrasse. Klarer Heimsieg oder Mega-Comeback?
41
21:22
Beginn 3. Drittel
40
21:04
Drittelfazit:
Der EVZ ist auf dem Weg zum nächsten Heimsieg! In den mittleren 20 Minuten zeigte der EV Zug erneut eine starke und dominante Performance. Genf musste die Scheibe oft abgeben und kam in der Offensive abermals nicht zur Geltung. Selbst eine doppelte Überzahl brachte dem GSHC nicht das nötige Tor. Kann der Vizemeister die Konzentration aufrecht halten, sollte der Sieg schon bald in trockenen Tüchern sein.
40
21:03
Ende 2. Drittel
37
21:00
Der GSHC leidet! Die Genfer fighten in Zug mit hoher Einsatzbereitschaft und geben sich auf. Das Problem: Im letzten drittel fehlt die Abgezocktheit. Kommt es zu Torschüssen, sind diese eher harmlos und ein Leichtes für Goalie Tobias Stephan.
35
20:56
...kaum ist der EVZ wieder komplett, schon rennt Roe in ein Solo. Der US-Amerikaner ist im Break frei durch und drückt Robert Mayer den Puck dann gegen Oberschenkel!
34
20:55
Kein Vorbeikommen an Tobias Stephan! Der EVZ-Schlussmann bekommt einige Geschosse um die Ohren geballert, pariert jeden einzelnen Versuch aber mit tollen Reflexen und Saves.
32
20:50
Kleine Strafe (2 Minuten) für Santeri Alatalo (EV Zug)
Hui, jetzt bekommen die Gäste aber ganz viel Platz! Alatalo legt noch einen Crosscheck oben drauf und beschert Genf so ganze 55 Sekunden 5-gegen-3. Eigentlich ein sicheres Tor?!
31
20:48
Kleine Strafe (2 Minuten) für David McIntyre (EV Zug)
Kommen die Genfer jetzt zurück? Der GSHC erhält nach einem Haken von MyIntyre sein erstes Überzahl-Spiel.
28
20:46
Jetzt steigt in der Bossard-Arena die Party! Die Zuger feiern ihre Kufen-Cracks und lassen die Bude beben. Genf prallt an souveränen Stieren immer wieder ohne Chance ab.
25
20:40
Tor für EV Zug, 3:0 durch Viktor Stålberg
Die Bude zählt, der EVZ zieht davon! Stalberg hat im gegnerischen Slot kurz mit dem Gleichgewicht zu kämpfen, drückt Mayer das Ding dann aber trotzdem mit etwas Dusel durch die Beine!
25
20:39
Tor für den EV Zug? Die Refs bemühen den Videobeweis.
24
20:38
Der Vizemeister ist weiterhin deutlich spielstärker. Zug lässt die Scheibe schön durch die eigenen Reihen laufen und sammelt von Minute zu Minute mehr Zeit am Puck.
22
20:35
Der GSHC kommt besser in den Mittelteil und überstht das Powerplay der Hausherren ohne grosse Probleme.
21
20:34
Nun läuft die 2. Runde. Zug zunächst noch mit 60 Sekunden Überzahl.
21
20:33
Beginn 2. Drittel
20
20:16
Drittelfazit:
Das zweite Powerplay bleibt erstmal ohne Chance, jetzt geht es in die Kabine. Der EVZ führt gegen Genf nach 20 Minuten leistungsgerecht mit 2:0. Die Hausherren präsentierten sich im ersten Durchgang viel zielstrebiger als der GSHC und wussten in der Offensive zu überzeugen. Genf hielt körperlich gut mit, verbuchte bis auf einen Pfostenknaller aber keine weiteren Grosschancen.
20
20:14
Ende 1. Drittel
20
20:13
Kleine Strafe (2 Minuten) für Noah Rod (Genève-Servette HC)
Genf spielt nun mit dem Feuer! Nach dem 0:1 und dem Unterzahl-Gegentor zum 0:2 muss nun auch Rod auf die Bank. Call: Behinderung.
19
20:12
Tor für EV Zug, 2:0 durch Dominik Schlumpf
Schnelles Powerplay-Tor vom EVZ! Alatalo leitet mit Übersicht ein, spielt zurück an den Slot-Rand und Schlumpf befördert die Scheibe von dort hart in die Maschen!
18
20:11
Kleine Strafe (2 Minuten) für Tanner Richard (Genève-Servette HC)
Powerplay für den Vize-Champion: GSHC-Topscorer Richard fährt in die Box.
18
20:11
Jetzt aber Rubin! Der Genfer umkurvt mit ganz viel Gefühl zwei EVZ-Cracks und hämmert das Ding dann an den Pfosten!
17
20:09
Das Spiel ist von viel Einsatzbereitschaft und Zweikämpfen geprägt. Die Körperkontakte summieren sich und an der Bande knallt es mitunter ordentlich. Leider leiden die Torschüsse darunter, viele Grosschancen gibt es nicht.
14
20:06
Genf ist jetzt angestachelt und legt in der Offensive zu. Rod ist im Slot handlungsschnell und bedient Wick mit einem Zauberpass. Kurz bevor der den Puck aber aufs Tor bringen kann, ist ein Stier dazwischen.
12
20:04
Die Führung ist verdient! Der EVZ ist im 1. Drittel bisher die aktivere Mannschaft. Die Hausherren zeigen sich im Angriff variabel und halten Genf zumeist gut aus dem Slot fern.
9
19:59
Tor für EV Zug, 1:0 durch Dominic Lammer
Jetzt ist der Bann gebrochen! Senteler nimmt mit schnellen Bewegungen die GSHC-Abwehr auseinander und sieht dann links Lammer. Der 25-Jährige beweist vor dem Goalie Lässigkeit und schiebt überlegt ein.
9
19:58
Die Goalies fangen alles ab! Die Männer mit der Maske sind bislang die Hauptdarsteller und lassen bei den ersten zärtlichen Abschlüssen der Stürmer nichts anbrennen. Carl Klingberg probiert es aus kurzer Distanz, doch erneut ist mit Robert Mayer erneut ein Schlussmann der Sieger.
7
19:54
Nach einer eher tristen Anfangsphase nimmt das Match jetzt so langsam Fahrt auf. Martschini eröffnet ein Break und ist dann mit zwei Mitspielern frei durch. Kurz vor der Gefahrenzone wuchtet der EVZ-Akteur dann aufs Tor und - erwischt das Glas hinter dem Kasten.
4
19:50
Auf der anderen Seite zeigen nun auch die Genfer erstmals ihre Offensiv-Qualitäten. Rod knallt von halbrechts drauf und erwischt die Brust von EVZ-Goalie Stephan.
2
19:48
Erster Torversuch: McIntyre löst sich im Slot und zwirbelt das Hartgummi dann auf den Kasten der Gäste. Mayer ist auf dem Posten und stellt den Schoner in den Flachschuss.
1
19:45
Und los! Das Duell EVZ gegen GSHC ist auf dem Weg. Genf krallt sich das erste Bully.
1
19:45
Spielbeginn
19:41
Und gleich geht die heisse Eishockey-Show dann auch schon los! Die Cracks laufen ein!
19:41
Rein sportlich verkrafteten die Kufen-Cracks die Klubkrise überraschend gut. Noch am Abend des Rücktritts schworen sich die Spieler ein und feierten einen wichtigen 4:3-Erfolg über Lausanne.
19:37
In Genf ist die Stimmung indes nahe am Keller. Die Bordeauxroten befinden sich unruhigen Zeiten und haben vor allem wirtschaftlich mit Haushalts- und Liquiditätsproblemen zu kämpfen. Wie schlimm es um den GSHC steht, verdeutlicht der Rücktritt von Präsident und Klubinhaber Hugh Quennec gestern.
19:30
Die EVZ-Heimspiel-Bilanz im Jahr 2018 ist aussergewöhnlich: sieben Spiele, sieben Siege.
19:22
Beim den Kufen-Cracks aus der Bossard-Arena zeigt die Formkurve kurz vor der Olympia-Pause wieder klar nach oben. Die Zentralschweizer festigen zuletzt den zweiten Tabellenrang und feierten gegen Kloten und die Lions zwei Siege. Beim 3:2 in Kloten zitterte der EVZ am Schluss nochmal gehörig, sicherte sich dann aber doch den 29. Saisonsieg und steht nun sicher in den Playoffs. "Das Team wackelte, hat am Ende aber doch noch einen Weg gefunden, den Sieg nach Hause zu fahren", sagte ein erleichterter Harold Kreis nach dem Match.
19:13
Guten Abend und herzlich willkommen zur Eishockey-Action aus der National League! Um 19:45 Uhr empfängt der Vizemeister EV Zug den Tabellensiebten Genève-Servette! Verkürzt der EVZ weiter den Abstand auf Bern oder feiert Servette nach den Unruhen um Präsident Quennec den zweiten Sieg am Stück?

Aktuelle Spiele

02.02.2018 19:45
EV Zug
Zug
3
2
0
1
EV Zug
SCL Tigers
SCL Tigers
2
1
0
1
SCL Tigers
Beendet
19:45 Uhr
ZSC Lions
ZSC Lions
8
3
4
1
ZSC Lions
Lausanne HC
Lausanne
4
2
0
2
Lausanne HC
Beendet
19:45 Uhr
EHC Kloten
Kloten
3
1
1
1
0
EHC Kloten
Genève-Servette HC
Genève
4
1
0
2
0
Genève-Servette HC
Beendet
19:45 Uhr
n.P.
03.02.2018 19:45
HC Lugano
Lugano
2
1
0
1
HC Lugano
EHC Kloten
Kloten
7
2
5
0
EHC Kloten
Beendet
19:45 Uhr
SC Bern
Bern
2
0
0
2
SC Bern
EV Zug
Zug
0
0
0
0
EV Zug
Beendet
19:45 Uhr

Spielplan - 44. Spieltag 44

08.09.2017
SCL Tigers
SCL Tigers
3
1
2
0
0
SCL Tigers
ZSC Lions
ZSC Lions
4
0
2
1
1
ZSC Lions
Beendet
19:45 Uhr
n.V.
HC Lugano
Lugano
3
0
1
2
HC Lugano
HC Ambri-Piotta
Ambri-Piotta
4
1
1
2
HC Ambri-Piotta
Beendet
19:45 Uhr
EHC Kloten
Kloten
0
0
0
0
EHC Kloten
EHC Biel
Biel
3
0
0
3
EHC Biel
Beendet
19:45 Uhr
HC Fribourg-Gottéron
Fribourg
2
1
1
0
HC Fribourg-Gottéron
Genève-Servette HC
Genève
1
0
0
1
Genève-Servette HC
Beendet
19:45 Uhr
HC Davos
HC Davos
2
0
2
0
0
HC Davos
EV Zug
Zug
3
1
1
0
0
EV Zug
Beendet
19:45 Uhr
n.P.
23.01.2018
Lausanne HC
Lausanne
5
2
1
2
Lausanne HC
SC Bern
Bern
3
1
1
1
SC Bern
Beendet
19:45 Uhr
07.09.2017
Genève-Servette HC
Genève
3
1
2
0
Genève-Servette HC
Lausanne HC
Lausanne
1
0
1
0
Lausanne HC
Beendet
19:45 Uhr
09.09.2017
EV Zug
Zug
2
1
1
0
EV Zug
HC Lugano
Lugano
4
2
0
2
HC Lugano
Beendet
19:45 Uhr
ZSC Lions
ZSC Lions
4
2
0
2
ZSC Lions
EHC Kloten
Kloten
2
0
1
1
EHC Kloten
Beendet
19:45 Uhr
EHC Biel
Biel
6
3
0
3
EHC Biel
SCL Tigers
SCL Tigers
3
2
1
0
SCL Tigers
Beendet
19:45 Uhr