DEL

Bremerhaven
2
1
1
0
Fischtown Pinguins
München
5
0
2
3
EHC Red Bull München
Beendet
19:30 Uhr
Bremerhaven:
2'
Körner
32'
Urbas
 / München:
23'
Macek
26'
Macek
42'
Christensen
44'
Wolf
58'
Mauer
60
21:50
Fazit:
Eiskalte und effektive Münchner Bullen gewinnen Spiel vier in Bremerhaven mit 5:2 und können damit bereits am Freitag in eigener Halle das Halbfinale klar machen! Zwei Drittel lang war das hier ein enger Fight, doch dann schalteten die Gäste einen Gang hoch und Fischtown hatte nichts mehr zu melden. Innerhalb von zwei Minuten stellten Christensen und Wolf auf 4:2 und die Gegenwehr der Pinguins war gebrochen. Der Empty-Netter von Mauer sorgte für den Endstand, der aufgrund eines starken letzten Drittels so auch voll in Ordnung geht. Nach der Pleite in Spiel eins kommt München langsam in Fahrt und spielt seine individuelle Klasse immer besser aus, während bei den dünner besetzten Nordlichtern ein wenig die Kräfte ausgehen. Übermorgen kehrt die Serie zurück nach München und der EHC kann vor heimischem Publikum den ersten Matchpuck verwandeln. Damit verabschieden wir uns von hier und wünschen noch einen schönen Abend. Bis zum nächsten Mal!
60
21:46
Spielende
60
21:46
Keith Aucoin hat sogar noch den sechsten Treffer auf dem Schläger, doch Pöpperle. der trotz fünf Gegentreffern eine ordentliche Partie gemacht hat, packt nochmal zu.
59
21:44
Damit ist das Ding hier natürlich durch und die Luft zeitgleich raus. Der Rest ist gemütliches Auslaufen.
58
21:41
Tor für EHC Red Bull München, 2:5 durch Frank Mauer
Knapp drei Minuten vor Schluss beordert Popiesch seinen Goalie vom Eis und nur wenige Sekunden später macht München alles klar. Nach einem Missverständnis bei den Pinguins ist Mauer alleine durch und schiebt den Puck ins verlassene Tor.
57
21:39
Wann zieht Thomas Popiesch den Goalie und geht volles Risiko? Für gewöhnlich ist der Coach der Hausherren da einer von der frühen Sorte. Allzu lange können die Hausherren auch nicht mehr warten, denn es fehlen ja gleich zwei Treffer zur Overtime.
56
21:38
Cody Lampl versucht es nochmal mit dem One-Timer von links, jagt das Hartgummi aber drüber. München kontert über Flaake, der die Scheibe aber auch nicht aufs Tor bringt.
54
21:35
Jordan George geht nochmal mit hohem Tempo ins Münchner Drittel und von links auf Danny Aus den Birken zu, kann den Münchner Goalie aus spitzem Winkel aber nicht überraschen. Die Zeit läuft gegen Bremerhaven!
53
21:34
Fast die Entscheidung! Jerome Flaake kommt von rechts mit Tempo nach innen, zieht an Pöpperle vorbei und hebt die Scheibe dann aber über den Kasten. SO bleibt Fischtown zumindest die Hoffnung, doch es fehlen jetzt ganz offensichtlich auch die Kräfte und der Glaube.
51
21:32
München lässt die Scheibe in Überzahl zwar lange schön durch die eigenen Reihen laufen, zum Abschluss kommen die Bullen aber nicht. Bremerhaven übersteht die Unterzahl schadlos und ist wieder vollzählig. Geht jetzt noch was bei den Pinguins?
49
21:27
Kleine Strafe (2 Minuten) für Mike Moore (Fischtown Pinguins)
Das macht eine Aufholjagd nicht leichter. Mike Moore muss wegen Hakens hinter das Plexiglas und die Pinguins sind mal wieder in Unterzahl.
49
21:26
Das Spiel findet fast ausschliesslich im Drittel der Pinguins statt. Der Doppelschlag hat den Hausherren jeglichen Wind aus den Segeln genommen und man hat das Gefühl, dass Fischtown gerade einfach keinen Plan hat, wie sie das hier noch drehen sollen.
47
21:24
Die Bremerhavener Fans geben alles, um zu verhindern, dass dies das letzte Heimspiel der Saison ist, doch die Akteure auf dem Platz ziehen gerade nicht mit. München hat den nächsten Hochkaräter, doch auch Boyle scheitert an Pöpperle.
45
21:22
Die Abwehr der Gastgeber präsentiert sich jetzt vogelwild! Der nächste Scheibenverlust im eigenen Drittel bringt Markus Lauridsen in Position. Tomáš Pöpperle verhindert Schlimmeres.
44
21:19
Tor für EHC Red Bull München, 2:4 durch Michael Wolf
Fischtown steht hinten viel zu offen und das lässt sich eine Spitzenmannschaft wie München nicht zweimal sagen. Michael Wolf bekommt vor dem Tor den perfekten Querpass von Patrick Hager serviert und drückt den Puck aus kurzer Distanz locker in die Maschen. Jetzt wird es eng für die Hausherren!
43
21:18
Das haben sich die Hausherren natürlich anders vorgestellt. Wie verkraften die Pinguins diesen schnellen Nackenschlag? Zunächst mal setzen sich die Gäste weiter im Pinguins-Drittel fest.
42
21:15
Tor für EHC Red Bull München, 2:3 durch Mads Christensen
Diesmal gelingt den Gästen der Blitzstart! Nach herrlichem Zuspiel aus dem eigenen Drittel läuft Mads Christensen alleine auf Tomáš Pöpperle und schiebt dem Bremerhavener Goalie die Scheibe über den rechten Schoner ins Netz!Erster Playoff-Treffer für den Dänen und München ist auf Kurs!
41
21:14
Das letzte Drittel läuft! Holen sich die Münchner den dritten Sieg oder gleicht Fischtown die Serie aus?
41
21:13
Beginn 3. Drittel
40
20:58
Drittelfazit:
Ein packendes und hochspannendes Duell zwischen Bremerhaven und München endet mit einem 2:2-Unentschieden! München kam zunächst mit viel Power aus der Kabine und drehte die Partie, unterstützt von zwei Bremerhavener Strafen, innerhalb von vier Minuten durch einen Doppelpack von Brooks Macek in eine Führung. Dann aber geriet der Meister selbst in Foul-Trouble. Keith Aulie kassierte eine grosse Strafe für eine harten Bandencheck gegen Jason Bast, der nach wie vor nicht zurück auf dem Eis ist. In Überzahl glich Jan Urbas die Partie für die Hausherren aus, die anschliessend in weiteren vier Minuten mit einem Mann mehr aber wenig zustande brachten. So geht es mit einem Remis in spannende letzte 20 Minuten! Bis gleich!
40
20:55
Ende 2. Drittel
40
20:53
Das war knapp! Konrad Abelsthauser lässt mal einen los und verfehlt die Bremerhavener Kiste nur haarscharf. Die letzten 60 Sekunden laufen.
38
20:52
Nach kurzer Rest-Überzahl für die Gastgeber herrscht wieder Gleichstand auf dem Eis und die Partie beruhig sich gerade ein wenig. Gut zwei Minuten sind noch zu absolvieren im Mitteldrittel.
36
20:49
Kleine Strafe (2 Minuten) für Jan Urbas (Fischtown Pinguins)
Urbas ist sofort zur Stelle und nimmt seinen Goalie in Schutz. Patrick Hager kriegt dabei eine ab und Urbas gesellt sich wegen unnötiger Härte mit auf die Bank.
36
20:49
Kleine Strafe (2 Minuten) für Patrick Hager (EHC Red Bull München)
Hager setzt zu intensiv gegen Pöpperle nach und geht wegen Stockschlags in die Box.
35
20:47
Viel kommt nicht von Bremerhaven seit dem Tor. Das ist fast ein bisschen fahrlässig wie die Nordlichter diese lange Überzahl verstreichen lassen. Hager setzt den nächsten Konter, wird aber erneut abgefangen.
33
20:45
Es bleiben immer noch vier Minuten Überzahl für Fischtown! Können die Hausherren noch einen Treffer nachlegen? Zunächst hat München gleich zweimal die dicke Chance zum Shorthander, doch Pöpperle reagiert zweimal glänzend gegen Hager.
32
20:42
Tor für Fischtown Pinguins, 2:2 durch Jan Urbas
Genau sechs Sekunden Überzahl brauchen die Gastgeber für den Ausgleich! Vom Bully weg geht das Hartgummi zu Kris Newbury der von rechts aufs Tor hält. Im Slot fälscht Jan Urbas die Scheibe unhaltbar für Danny Aus den Birken ab und sorgt für Partystimmung in der Halle!
32
20:40
Grosse Strafe (5 Minuten + Spieldauer-Disziplinarstrafe) für Keith Aulie (EHC Red Bull München)
Grosse Strafe gegen Keith Aulie! Der Münchner checkt Jason Bast übel in die Bande und hat für heute Feierabend, während der Bremerhavener sofort in die Kabine geführt wird.
31
20:39
Jan Urbas hat gleich nach wenigen Sekunden die beste Chance für die Hausherren, als er alleine durchbricht und alleine vor Danny Aus den Birken scheitert. Danach steht München zunächst sicher, kassiert kurz vor Ende der Unterzahl eine weitere Strafe!
30
20:36
Kleine Strafe (2 Minuten) für Yannic Seidenberg (EHC Red Bull München)
Jetzt geht mal wieder ein Münchner in die Box! Seidenberg bekommt zwei Minuten wegen Behinderung.
29
20:34
Das zweite Powerbreak kommt gerade wie gerufen für die Pinguins. Thomas Popiesch muss seine Jungs nochmal neu einstellen nach diesem miserablen Start in den Mittelabschnitt.
28
20:33
Wieder einmal zeigt der Meister seine Klasse in Sachen Effektivität und Coolness. Unnötige Strafen können die Gastgeber sich heute ebensowenig leisten, wie Unaufmerksamkeiten in der Defense. Die Hausherren müssen sich jetzt erstmal neu sortieren.
26
20:29
Tor für EHC Red Bull München, 1:2 durch Brooks Macek
Und schon liegen die Gäste in Front! Chris Rumble blockt einen für Jerome Flaake gedachten Querpass vor dem eigenen Tor unglücklich genau auf den Schläger von Brooks Macek. Der Deutsch-Kanadier muss dann aus einem Meter nur noch ins halbleere Tor vollstrecken, da auch Pöpperle überrascht und in die andere Ecke unterwegs war.
25
20:28
München drängt auf die Führung. Jon Matsumoto tankt sich durch die Zentrale, bekommt aber keinen kontrollierten Abschluss zustande. Auch Kahun und Jaffray stochern nochmal vor Pöpperle rum, kriegen das Ding aber nicht rein. Fischtown ist wieder komplett.
23
20:25
Kleine Strafe (2 Minuten) für Nicholas Jensen (Fischtown Pinguins)
Und schon sitzt der nächste Pinguin! Jetzt müssen die Gastgeber aufpassen, nicht gleich den nächsten Gegentreffer zu fangen.
23
20:24
Tor für EHC Red Bull München, 1:1 durch Brooks Macek
Gerade als die Strafe ausläuft treffen die Gäste doch noch! Tomáš Pöpperle pariert erst stark gegen Steve Pinizzotto, doch die Scheibe plumpst genau in den Lauf von Brooks Macek, der aus spitzem Winkel ins kurze Eck zum Ausgleich einschiebt.
22
20:23
Gleich zweimal hat Michael Wolf links vor dem Kasten ziemlich viel Platz und zielt aufs lange Eck, doch Pöpperle fischt beide Dinger stark raus. Die Hälfte haben die Hausherren überstanden.
21
20:20
Kleine Strafe (2 Minuten) für Chris Rumble (Fischtown Pinguins)
Das geht ja gut los! Nach genau sechs Sekunden muss Rumble wegen Spielverzögerung in die Box. Der Bremerhavener hatte die Scheibe ins Fangnetz befördert.
21
20:19
Weiter gehts! Fischtown schnappt sich die erste Scheibe.
21
20:19
Beginn 2. Drittel
20
20:04
Drittelfazit:
Die Pinguins starten gut in das zweite Heimspiel gegen den Meister aus München und nehmen eine knappe 1:0-Führung mit in die erste Pause! Bremerhaven kam wesentlich spritziger und frischer in die Partie und belohnte sich früh mit der Führung durch Körner. In Überzahl verpassten die Gastgeber dann eine gute Chance, um nachzulegen und mit der Zeit fanden die Gäste von der Isar besser in die Partie. Allerdings fehlt dem Champion in der Offensive noch die letzte Konsequenz und Tomáš Pöpperle im Kasten der Pinguins musste nur bei einem Schuss von Dominik Kahun wirklich auf der Hut sein. Gleich gehts weiter mit dem Mittelabschnitt in der Bremerhavener Eisarena!
20
20:01
Ende 1. Drittel
20
20:00
München wird stärker und stärker und setzt sich jetzt auch bei Gleichzahl im gegnerischen Abschnitt fest. Doch Bremerhaven verteidigt das sowohl leidenschaftlich als auch clever und lässt kaum was zu. Noch 60 Sekunden sind auf der Uhr.
18
19:58
Patrick Hager lässt noch einen Kracher aus dem hohen Slot los, der knapp links vorbeifliegt und dann war es das auch schon mit der Überzahl der Münchner. Nicht schlecht, aber ausbaufähig.
16
19:56
Schon nach wenigen Sekunden sind die Gäste in Formation und es wird auch gleich gefährlich, doch der letzte Querpass vor dem Tor ist noch zu ungenau. In der Folge verteidigt Fischtown das dann erstmal gut und hat nur noch 30 Sekunden zu überstehen.
15
19:54
Kleine Strafe (2 Minuten) für Nicholas Jensen (Fischtown Pinguins)
Jetzt haben auch die Gäste ihr erstes Powerplay. Jensen geht für einen Stockschlag hinter die Scheibe.
14
19:53
Danny Aus den Birken rettet in höchster Not! Die Gastgeber laufen im Powerplay einen Drei-gegen-eins-Konter. Sieht man so auch selten. Jan Urbas will es dann trotz Mitspielern in der Mitte aufs kurze Eck machen, doch der deutsche Nationaltorhüter macht die Ecke zu und verbucht einen wichtigen Save.
12
19:50
Kleine Strafe (2 Minuten) für Frank Mauer (EHC Red Bull München)
Mauer geht als erster Akteur in die Kühlbox. Der Münchener Stürmer muss wegen Behinderung zwei Minuten zuschauen.
11
19:49
Eines war schon vor der Partie klar und bestätigt sich in diesem vierten Spiel erneut. So ein klares Ding wie im letztjährigen Viertelfinale wird das dieses Jahr nicht. Wenn München nicht liefert, sind die Pinguins da! Dazu brauchen sie auch einen starken Tomáš Pöpperle und der zeigt mit einer spektakulären Flugeinlage, dass er heute voll da ist.
9
19:45
Frank Mauer nähert sich nach seinem Doppelpack am Sonntag erstmals dem Bremerhavener Gehäuse an, kommt aber noch nicht richtig zum Abschluss. Der EHC-Stürmer steht schon bei fünf Playoff-Toren. Kommt heute Nummer sechs dazu? Jetzt gehts erstmal ins Powerbreak.
8
19:42
Immer wieder reicht den Hausherren ein Pass, um die gesamte Münchner Defensive auszuhebeln. Diesmal steckt Cody Lampl herrlich durch auf Ryland Schwartz, der dann aber deutlich am Kasten vorbei feuert. Auf der Gegenseite wird Maximilian Kastner vor dem Tor gesucht, kommt aber nicht an den Puck.
6
19:39
Langsam aber sicher sortieren die Münchner sich. Michael Wolf hat nach einem langen Zuspiel ins Bremerhavener Drittel auf rechts viel Platz, sein Schuss wird aber von Nicholas Jensen stark geblockt. Immerhin erste Offensivzeichen der Bullen.
4
19:36
Und die Pinguins legen nach! Erneut ist es Körner, der plötzlich frei durchbricht, diesmal aber nicht an Danny Aus den Birken vorbei kommt. München wirkt in diesen ersten Minuten völlig orientierungslos. Was ist da los beim Meister?
2
19:34
Tor für Fischtown Pinguins, 1:0 durch Christoph Körner
Blitzstart für die Hausherren! Bremerhaven ist von Anfang an voll da und verzeichnet die ersten Abschlüsse. Körner bekommt die Scheibe dann im hohen Slot, kurvt ein Stück nach rechts und schiebt eiskalt ins linke untere Eck ein!
1
19:31
Auf gehts! Das erste Bully geht an die Gäste.
1
19:31
Spielbeginn
19:28
Die Starting Six der beiden Teams und die verantwortlichen Schiedsrichter haben das Eis der Bremerhavener Arena bereits befahren und machen sich langsam aber sicher bereit zum ersten Bully. Fischtown Pinguins gegen Red Bull München, Teil vier. Gleich gehts los!
19:23
Bei den Gästen ist man trotz der 2:1-Führung in der Serie noch nicht so richtig glücklich. Der Favorit musste für seine beiden Erfolge deutlich härter arbeiten, als man sich das an der Isar erhofft hatte. Yannic Seidenberg glaubt zu wissen, warum sich sein Team gegen den Aussenseiter schwer tut. "Bremerhaven hat nichts zu verlieren und kann befreit aufspielen, da ist es als Favorit nicht ganz einfach. Sie sind ein bisschen in der Situation, in der wir Deutschen bei Olympia waren", verglich der EHC-Verteidiger die Rolle der Pinguins mit der der DEB-Auswahl in Pyeongchang.
19:16
Auch wenn die Serie sich zu Gunsten der Münchner gedreht hat, gehen die Hausherren mit einer gehörigen Portion Selbstbewusstsein in die vierte Partie. Thomas Popiesch glaubt, dass sein Team sich den Respekt des amtierenden Meisters bereits erspielt hat. "Die haben gemerkt, dass da kein Gegner steht, den sie sicher schlagen können. Sondern sie müssen alles geben, um uns zu schlagen", sagte der Bremerhavener Coach im Vorfeld von Spiel vier. Der Trainer setzt vor allem auf den Heimvorteil. "Ich denke, wir haben gute Möglichkeiten – vor allem Zuhause mit den Fans im Rücken", hofft der 52-Jährige.
19:03
Nach dem überraschenden Auftakterfolg der Pinguins in München ist in der Serie des ersten gegen den neunten der Hauptrunde wieder Normalität eingekehrt. Mit zwei zumindest vom Ergebnis her klaren Erfolgen in Bremerhaven und zuhause haben die Bullen die Serie gedreht und sich den Heimvorteil zurückerobert. Können die Gäste sich heute schon den ersten Matchpuck erarbeiten oder gleicht der Underdog die Serie nochmal aus?
19:00
Hallo und herzlich willkommen zum vierten Teil der Playoff-Serie zwischen den Fischtown Pinguins und dem EHC Red Bull München! Mit einer 2:1-Führung für den Meister kehrt dieses Viertelfinale heute zurück nach Bremerhaven. Um 19:30 Uhr gehts los in der Eisarena!

Aktuelle Spiele

29.03.2018 19:30
EHC Red Bull München
München
4
2
1
1
EHC Red Bull München
Adler Mannheim
Mannheim
2
1
1
0
Adler Mannheim
Beendet
19:30 Uhr
31.03.2018 16:30
Nürnberg Ice Tigers
Nürnberg
3
1
1
0
1
Nürnberg Ice Tigers
Eisbären Berlin
Berlin
2
1
1
0
0
Eisbären Berlin
Beendet
16:30 Uhr
n.V.
31.03.2018 19:00
Adler Mannheim
Mannheim
4
1
0
3
Adler Mannheim
EHC Red Bull München
München
2
1
0
1
EHC Red Bull München
Beendet
19:00 Uhr
02.04.2018 15:00
Eisbären Berlin
Berlin
4
1
2
0
1
Eisbären Berlin
Nürnberg Ice Tigers
Nürnberg
3
1
1
1
0
Nürnberg Ice Tigers
Beendet
15:00 Uhr
n.V.
02.04.2018 18:30
EHC Red Bull München
München
2
1
0
0
1
EHC Red Bull München
Adler Mannheim
Mannheim
1
0
0
1
0
Adler Mannheim
Beendet
18:30 Uhr
n.V.

Spielplan - 4. Viertelfinal 4

07.03.2018
Grizzlys Wolfsburg
Wolfsburg
4
1
1
1
1
Grizzlys Wolfsburg
Schwenninger Wild Wings
Schwenningen
3
1
1
1
0
Schwenninger Wild Wings
Beendet
19:30 Uhr
n.V.
Iserlohn Roosters
Iserlohn
2
0
1
1
Iserlohn Roosters
Fischtown Pinguins
Bremerhaven
5
0
1
4
Fischtown Pinguins
Beendet
19:30 Uhr
09.03.2018
Schwenninger Wild Wings
Schwenningen
2
0
2
0
Schwenninger Wild Wings
Grizzlys Wolfsburg
Wolfsburg
3
2
1
0
Grizzlys Wolfsburg
Beendet
19:30 Uhr
14.03.2018
ERC Ingolstadt
Ingolstadt
1
0
1
0
ERC Ingolstadt
Adler Mannheim
Mannheim
3
0
0
3
Adler Mannheim
Beendet
19:30 Uhr
Nürnberg Ice Tigers
Nürnberg
1
1
0
0
Nürnberg Ice Tigers
Kölner Haie
Kölner Haie
4
2
1
1
Kölner Haie
Beendet
19:30 Uhr
Eisbären Berlin
Berlin
4
0
2
2
Eisbären Berlin
Grizzlys Wolfsburg
Wolfsburg
1
0
1
0
Grizzlys Wolfsburg
Beendet
19:30 Uhr
EHC Red Bull München
München
3
2
0
1
0
EHC Red Bull München
Fischtown Pinguins
Bremerhaven
4
0
1
2
1
Fischtown Pinguins
Beendet
19:30 Uhr
n.V.
29.03.2018
EHC Red Bull München
München
4
2
1
1
EHC Red Bull München
Adler Mannheim
Mannheim
2
1
1
0
Adler Mannheim
Beendet
19:30 Uhr
Eisbären Berlin
Berlin
5
1
1
3
Eisbären Berlin
Nürnberg Ice Tigers
Nürnberg
1
0
1
0
Nürnberg Ice Tigers
Beendet
19:30 Uhr
13.04.2018
EHC Red Bull München
München
3
1
1
1
EHC Red Bull München
Eisbären Berlin
Berlin
4
2
1
1
Eisbären Berlin
Beendet
19:30 Uhr