Hochfilzen

  • Staffel 4x6km
    10.12.2017 14:10
  • 1
    Deutschland
    Deutschland
    1:14:36.40h
  • 2
    Ukraine
    Ukraine
    +44.90s
  • 3
    Frankreich
    Frankreich
    +1:04.50m
  • 1:14:36.40h
    1
    Deutschland
    Deutschland
  • +44.90s
    2
    Ukraine
    Ukraine
  • +19.60s
    3
    Frankreich
    Frankreich
  • +4.50s
    4
    Russland
    Russland
  • +16.70s
    5
    Schweiz
    Schweiz
  • +8.40s
    6
    Tschechien
    Tschechien
  • +8.10s
    7
    Belarus
    Belarus
  • +0.40s
    8
    Schweden
    Schweden
  • +49.00s
    9
    Kanada
    Kanada
  • +1:29.20m
    10
    Japan
    Japan
  • +3.50s
    11
    Kasachstan
    Kasachstan
  • +1:08.50m
    12
    Italien
    Italien
  • +0.60s
    13
    Norwegen
    Norwegen
  • +44.70s
    14
    Polen
    Polen
  • +12.10s
    15
    Südkorea
    Südkorea
  • LPD
    16
    Finnland
    Finnland
  • LPD
    16
    Slowakei
    Slowakei
  • LPD
    16
    Bulgarien
    Bulgarien
  • LPD
    16
    Estland
    Estland
  • DNS
    16
    Österreich
    Österreich
  • LPD
    16
    Litauen
    Litauen
15:35
Auf Wiedersehen!
Mit dem deutschen Sieg verabschieden wir uns von den Biathlon-Wettkämpfen aus Hochfilzen. Nach nur wenigen Tagen Pause, geht es ab Donnerstag bereits im französischen Annecy weiter. Wir sind natürlich auch dann wieder live mit dabei. Bis dahin wünschen wir einen schönen Restsonntag!
15:32
Tolles Ergebnis für die Schweiz
Hervorstechen konnte auch die Schweiz, für die lange Zeit der Podestplatz möglich war. Erst in der letzten Gruppe liess die Mannschaft durch das erste Schiessen von Irene Cadurisch Federn und fiel zurück. Mit Position fünf darf man aber ebenfalls zufrieden sein. Das ist ein tolles Resultat für die vier Damen!
15:31
Deutschland bleibt ungeschlagen
Die deutschen Damen machen da weiter, wo sie im letzten Winter aufgehört haben und feiern in Hochfilzen den sechsten Staffelerfolg in Serie. Vanessa Hinz, Franziska Hildebrand, Maren Hammerschmidt und Laura Dahlmeier waren immer vorne dabei und machten in den letzten beiden Gruppen den Sack endgültig zu und liefen mit grossem Vorsprung zum Sieg. Besonders hervorheben muss man aber auch Frankreich, die trotz zwei Strafrunden und 13 Nachladern noch auf Rang drei vorlaufen konnten.
15:26
Frankreich sichert Platz drei
Anaïs Bescond macht den Sack zu, macht noch mal Tempo und kann sich auf den letzten Metern von der Russin absetzen und sichert ihrer Mannschaft den dritten Rang. Die Schweizerinnen kommen auf dem fünften Rang über die Linie.
15:25
Dahlmeier im Ziel!
Während dahinter noch gekämpft wird, ist Laura Dahlmeier bereits im Ziel und schliesst ihre Mannschaft in die Arme. Platz zwei wird an die Ukraine gehen.
15:25
Yurlova greift noch mal an
So schnell will sich Russland nicht geschlagen geben, Yurlova versucht noch einmal anzugreifen und bleibt Frankreich auf den Fersen.
15:24
Frankreich will Rang drei!
Anaïs Bescond geht am Anstieg an der Russin vorbei und will ihrer Mannschaft nach einem durchwachsenden Start die dritte Position in diesem Rennen sichern. Die Schweiz bleibt Fünfter und es sieht nicht danach aus, als würde da noch was gehen.
15:22
Eine Minute Vorsprung
Laura Dahlmeier kann es auf ihrer letzten Runde entspannt angehen, denn der Vorsprung zu der Konkurrenz liegt bei mehr als einer Minute. Auch der zweite Platz der Ukraine sollte mit knapp 30 Sekunden Vorsprung sicher sein. Um Platz drei ist noch alles offen.
15:21
Letztes Schiessen
Die Ukraine sichert sich den zweiten Platz, dahinter geht es jetzt für Irene Cadurisch um alles. Wer geht als drittes Team wieder auf die Strecke? Russland, doch die Abstände sind gering und nur knapp dahinter folgen die Französinnen und die Schweiz, die vor einem starken Ergebnis stehen.
15:19
Letztes Schiessen
Noch einmal heisst es für Laura Dahlmeier die Nerven behalten und präzise die Schüsse versenken. Sie startet gut, die zweite Scheibe bleibt jedoch stehen und sie muss nachladen. Das ist bei dem Vorsprung aber nicht weiter tragisch und sie macht den Sack zu. Die Ukraine kommt erst zum Schiessstand, da ist Dahlmeier schon wieder unterwegs.
15:17
Ukraine verliert weiter
Die Ukraine verliert weiter an Boden zur deutschen Mannschaft und liegt bei 3,1 Kilometern 40,1 Sekunden zurück. Dahinter dann Russland und die Schweiz.
15:14
Es sieht gut aus
Für das deutsche Team läuft es weiterhin ordentlich und Laura Dahlmeier liegt nach dem 7. Schiessen 36,7 Sekunden vor der Ukraine und bereits 1:22 Minuten vor Russland. Die Schweizerinnen können immerhin noch um Platz drei kämpfen und liegen unmittelbar hinter den Russinnen.
15:13
7. Schiessen
Laura Dahlmeier kommt als erste Läuferin zum Schiessstand und schmeisst sich auf die Matte. Kurz darauf ist auch Irene Cadurisch da. Wer verschafft sich die bessere Ausgangsposition? Dahlmeier muss einmal nachladen, doch auch bei Cadurisch kommt der Fehler und schnell stehen drei Nachlader da. Jetzt geht es für sie darum, irgendwie die Strafrunde zu vermeiden. Gelingt ihr das? Nein! Zwei Strafrunden sammelt die Schweizerin und damit ist das tolle Ergebnis dahin!
15:11
Schweiz verliert wieder
Am Anstieg wendet sich das Blatt wieder zugunsten der deutschen Mannschaft und es sind wieder 13,5 Sekunden, die die beiden Teams trennen.
15:10
Cadurisch verkleinert Rückstand
Wenn sie da am Ende nicht überdreht! Irene Cadurisch nimmt Dahlmeier fünf Sekunden ab und verkleinert den Rückstand der Schweiz zu Deutschland auf nur noch 9,7 Sekunden. Der Abstand der Ukrainer bleibt mit 25,3 Sekunden in etwa gleich.
15:06
Letzter Wechsel
Maren Hammerschmidt ist zurück im Stadion und übergibt mit einem soliden Vorsprung von 14,7 Sekunden an Laura Dahlmeier, die den Schlusspunkt setzen wird. Für die Schweizer geht es auf dem zweiten Platz in die letzten Kilometer. Hier läuft den letzten Part Irene Cadurisch.
15:04
Hammerschmidt baut Vorsprung aus
Hammerschmidt holt noch einmal alles aus sich heraus und vergrössert den Vorsprung zur starken Mannschaft aus der Schweiz auf 10,4 Sekunden. 19,7 Sekunden fehlen der Ukraine.
15:02
6. Schiessen
Die Bedingungen sind gut, das heisst es jetzt nutzen und das machen Hammerschmidt und Häcki! Beide hauen die Patronen nur so raus und gehen auf den Plätzen eins und zwei vom Schiessstand weg. Valj Semerenko lässt indes liegen, muss nachladen und ist mit 13,3 Sekunden Rückstand Dritte.
14:59
Ukraine mit zehn Sekunden Vorsprung
Bei 3,1 Kilometern in der dritten Gruppe hat sich nicht grossartig viel verändert an der Spitze. Valj Semerenko hat nur ein bisschen von ihrem Vorsprung verloren und liegt zehn Sekunden vor der Schweiz und Deutschland. 30 Sekunden Rückstand hat Schweden.
14:57
5. Schiessen
Das Team aus Frankreich kämpft weiterhin darum, den Anschluss an die Top Ten zu finden. Justine Braisaz muss zweimal nachladen und verlässt den Schiessstand als elfte. Ordentlich hagelt es bei Norwegen rein: Synnøve Solemdal erwischt richtig schwere Winde, als sie zum Schiessstand kommt, und muss zweimal in die Strafrunde.
14:55
5. Schiessen
Die ersten Nationen sind am Schiessstand und die Ukrainerin behält die Nerven. Sie muss nur einmal nachladen und geht als Erste wieder auf die Strecke. Lena Häcki muss zweimal nachladen, schiesst aber richtig schnell und ist Zweite, Hammerschmidt folgt ihr mit einem Nachlader als Dritte. Einige Sekunden lassen die Schwedinnen liegen, nachdem Brorsson dreimal nachladen musste.
14:52
Rückstände werden kleiner
Die Ukraine büsst auf den ersten Kilometer der dritten Gruppe schon ordentlich ein. Nur noch 5,6 Sekunden sind es, die die Staffel vor der Schweiz und Schweden liegt. Deutschland fehlen 16,4 Sekunden.
14:51
Wer ist unterwegs?
Für die deutsche Mannschaft ist in der dritten Gruppe jetzt Maren Hammerschmidt in der Loipe, bei den Schweizerinnen absolviert Lena Häcki die nächsten sechs Kilometer. Bei der Konkurrenz aus Schweden, die aktuell Dritte sind, läuft Mona Brorsson.
14:48
2. Wechsel
Die Ukrainerin hat ihre sechs Kilometer beendet und übergibt an ihre Teamkollegin Valj Semerenko. Selina Gasparin hat noch einmal richtig Dampf gemacht und übergibt mit 19,4 Sekunden Rückstand auf Rang zwei. Deutschland wechselt als viertes Team mit 26,7 Sekunden Abstand.
14:46
Dzhima vergrössert den Vorsprung
Yuliia Dzhima kann für die Ukraine vergrössern und geht mit 16 Sekunden Vorsprung auf die letzten Kilometer ihres Rennens. Hildebrand konnte nur marginal verkürzen und liegt 21,6 Sekunden hinter der Läuferin aus der Ukraine.
14:43
4. Schiessen
Die Top 5 kommt zeitgleich zum Stehendanschlag. Wir sind gespannt, wer die Nerven behält im zweiten Schiessen dieser Gruppe. Die Bedingungen sind schwierig und gerade zieht eine Windböe durch. Yuliia Dzhima lässt sich davon nicht beeindrucken und kommt ohne Nachlader durch, auch die Schwedin Öberg trifft alles. Franziska Hildebrand und Selina Gasparin haben grössere Probleme, müssen zwei bzw. dreimal nachladen und fallen auf die Ränge drei und vier zurück.
14:39
Fünfergruppe bleibt beisammen
Die Fünfergruppe hat sich noch einmal enger zusammengeschoben und es sind nur noch 2,9 Sekunden, die zwischen den fünf Nationen liegen. Weiterhin abgeschlagen ist das Team aus Frankreich mit über 1:21 Minuten Rückstand.
14:36
3. Schiessen
Es geht zum ersten Schiessen der zweiten Gruppe. Kann Hildebrand an die Leistungen von Hinz anschliessen? Nicht ganz. Sie muss zweimal nachladen und die klare Führung der deutschen Mannschaft ist dahin! Weissrussland, die Ukraine, die Schweizerinnen und auch Schweden konnten aufschliessen. 5,5 Sekunden sind es, die die fünf Teams trennen.
14:33
Verfolger dicht beisammen
Franziska Hildebrand konnte den Vorsprung von Deutschland noch ein bisschen vergrössern. Dahinter geht es enger zu und Weissrussland, die Slowakei und die Ukraine liegen eng beisammen. Auch der Abstand der Schweizerinnen zu dieser Gruppe hält sich in Grenzen.
14:29
1. Wechsel
Vanessa Hinz kommt in die Wechselzone und übergibt nach ihrem guten Auftakt den imaginären Staffelstab an Franziska Hildebrand. Als zweite Mannschaft wechseln mit 18,4 Sekunden die Weissrussinnen. Sie hat also noch einmal ein bisschen was rausholen können! Die Schweiz liegt mit 33 Sekunden Rückstand auf der achten Position.
14:27
Hinz vergrössert den Vorsprung
Vanessa Hinz zeigt sich in guter Form und zeigt sich stabil im Lauf. Sie hat den Vorsprung um ein paar Sekündchen vergrössern können und liegt zwölf Sekunden vor den Konkurrentinnen. Elisa Gasparin hält sich auf der fünften Position.
14:25
2. Schiessen
Was für eine Schmach für Frankreich. Marie Dorin Habert muss zweimal in die Runde und kommt abgeschlagen auf dem 17. Platz wieder in die Runde. Zweite hinter Deutschland ist die Ukraine vor der Slowakei und Weissrussland. Elisa Gasparin hat die Schweizerinnen auf Rang fünf vorbringen können.
14:24
2. Schiessen
Die Top fünf kommt zum Stehendanschlag. Marie Dorin Habert patzt und muss nachladen. Kann Vanessa Hinz das für ihre Zwecke nutzen? Ja! Sie muss zwar einmal nachladen, ist aber dennoch schneller als die Französin, die einen Nachlader nach dem anderen braucht.
14:22
Wer ist noch dabei?
Gleich geht es zum zweiten Schiessen der ersten Gruppe und noch ganz vorne dabei sind Frankreich, Deutschland, die Slowakei, Weissrussland sowie Bulgarien. Dahinter hat sich jetzt eine grössere Lücke aufgetan.
14:20
Spitzengruppe bleibt gross
Die Spitzengruppe behält eine ganz ordentliche Grösse. Vanessa Hinz hat wieder die Führungsarbeit übernommen, daneben sind noch fünf weitere Nationen ganz vorne mit dabei. Elisa Gasparin hat über die letzten Kilometer deutlich an Boden verloren und ist mit 8,7 Sekunden Rückstand nur noch Achte.
14:17
1. Schiessen
Die 20 Starterinnen kommen zum ersten Schiessen. Wer kann sich an die Front setzen? Vanessa Hinz beginnt gut, doch die dritte Scheibe bleibt stehen und sie muss nachladen. Doch das kann sie durch ihr schnelles Schiessen verschmerzen, zumal viele Teams ebenfalls nachladen müssen. Besser macht es Elisa Gasparin für die Schweiz: Sie war schnell und dazu noch treffsicher, was Rang zwei bedeutet. Hinz ist mit nur 1,8 Sekunden Vierte. Auch hier ist also alles noch drin. In Führung liegt die Slowakei.
14:14
Sturz von Semerenko
Vita Semerenko verliert in der Kurve die Balance und kommt zu Sturz. Dadurch geht es für die Startläuferin der Ukrainer auf die achte Position zurück.
14:12
Hinz vorneweg
Vanessa Hinz hat sich gleich an die Führungsposition gesetzt und führt das Feld vor Frankreich und er Ukraine an. Noch sind zu diesem Zeitpunkt aber alle Staffeln in der ersten Gruppe dabei.
14:10
Startschuss gefallen!
Der Startschuss ist erfolgt und die ersten Damen begeben sich auf die Strecke. Für Deutschland macht Vanessa Hinz den Anfang, die grossen Konkurrenten dürften Marie Dorin Habert und Vita Semerenko aus der Ukraine sein. Für die Schweizerinnen wird Elisa Gasparin den Wettkampf eröffnen.
14:07
Bedingungen weiter schwierig
Der Wind hat zum Herrenrennen etwas abgenommen, ist aber weiterhin schwierig und dürfte die Athletinnen vor einige Herausforderungen am Schiessstand stellen.
14:05
Schweiz kämpft ums Mittelfeld
Für die Schweiz geht es heute nur um einen Platz hinter dem Podest. Die Gasparin-Schwestern Elisa und Selina sowie Lena Häcki und Irene Cadurisch werden hier heute wohl nur um Positionen im Mittelfeld kämpfen. Für alles andere war die Leistung in den letzten Tagen zu durchwachsen.
14:02
Österreicherinnen müssen verzichten
Schlechte Neuigkeiten gibt es von den Österreicherinnen: Erst musste Lisa Theres Hauser wegen einer Erkältung am gestrigen Samstag ihren Staffelstart zurückziehen, nun fällt auch Dunja Zdouc aus und das ÖSV-Team kann überhaupt nicht am heutigen Staffelbewerb teilnehmen.
13:58
Wer sind die Favoriten?
Neben der deutschen Mannschaft müssen wir heute sicherlich vor allem die Ukrainerinnen auf dem Zettel haben, wenn es um den Sieg geht. Auch Frankreich und Russland sind sicherlich in ihrer Mannschaftsstärke nicht zu unterschätzen.
13:54
Gelingt der Abschluss für die DSV-Damen?
Es war nach den Erfolgen in Östersund ein schwieriges Wochenende für die deutschen Damen und man erreichte in Hochfilzen nicht das, was man sich eigentlich vorgenommen hatte. Insbesondere Rückkehrerin Laura Dahlmeier zeigte sich gestern enttäuscht, auch wenn sie als Zehnte beste DSV-Starterin war. Man hat also viel Grund es heute besser zu machen. Gesetzt wurden für die Staffel Vanessa Hinz, Franziska Hildebrand, Maren Hammerschmidt und Laura Dahlmeier.
13:48
Willkommen zur Damen-Staffel!
Den Abschluss beim Biathlon-Weltcup in Hochfilzen bildet die 4x6km-Staffel der Damen. Der Start ist für 14:10 Uhr angesetzt. Insgesamt dabei sind heute Staffeln aus 20 Nationen.

Nationenwertung (Damen)

#MannschaftTeamPunkte
1DeutschlandDeutschlandDeutschlandDeutschland3.950
2FrankreichFrankreichFrankreichFrankreich3.583
3UkraineUkraineUkraineUkraine3.491
4ItalienItalienItalienItalien3.336
5SchwedenSchwedenSchwedenSchweden3.248
6RusslandRusslandRusslandRussland3.239
7NorwegenNorwegenNorwegenNorwegen3.163
8TschechienTschechienTschechienTschechien3.069
9BelarusBelarusBelarusBelarus3.049
10PolenPolenPolenPolen2.900