Kontiolahti

  • Staffel single mixed
    10.03.2018 13:40
  • Staffel mixed 2x6km + 2x7,5km
    10.03.2018 16:45
  • 1
    Frankreich
    Frankreich
    33:29.10m
  • 2
    Österreich
    Österreich
    +2.40s
  • 3
    Norwegen
    Norwegen
    +4.40s
  • 33:29.10m
    1
    Frankreich
    Frankreich
  • +2.40s
    2
    Österreich
    Österreich
  • +2.00s
    3
    Norwegen
    Norwegen
  • +6.40s
    4
    Ukraine
    Ukraine
  • +5.30s
    5
    Russland
    Russland
  • +5.40s
    6
    Italien
    Italien
  • +2.30s
    7
    Kanada
    Kanada
  • +10.40s
    8
    Japan
    Japan
  • +23.00s
    9
    Kasachstan
    Kasachstan
  • +0.40s
    10
    Schweden
    Schweden
  • +0.90s
    11
    Deutschland
    Deutschland
  • +6.80s
    12
    Slowakei
    Slowakei
  • +6.70s
    13
    Südkorea
    Südkorea
  • +1.00s
    14
    USA
    USA
  • +0.40s
    15
    Schweiz
    Schweiz
  • +1:07.20m
    16
    Estland
    Estland
  • +15.30s
    17
    Slowenien
    Slowenien
  • +14.50s
    18
    Tschechien
    Tschechien
  • +2.30s
    19
    Finnland
    Finnland
  • +13.50s
    20
    Belarus
    Belarus
  • +1.80s
    21
    Lettland
    Lettland
  • +3.40s
    22
    Polen
    Polen
  • DNF
    23
    Bulgarien
    Bulgarien
  • DNF
    23
    Rumänien
    Rumänien
  • DNF
    23
    Grossbritannien
    Großbritannien
  • DNF
    23
    Litauen
    Litauen
14:30
Das war's vorerst aus Kontiolahti
Damit verabschieden wir uns vorerst aus Kontiolahti. Schon in gut zwei Stunden geht es hier jedoch mit der 'normalen' Mixed-Staffel weiter, die wir ebenfalls live begleiten werden. Bis gleich!
14:27
Norwegen trotz Strafrunde auf dem Podest
Dass ein gutes Schiessergebnis auch in diesem Wettbewerb nicht alles ist, beweisen die Norweger auf Rang drei: Marte Olsbu und Johannes Thingnes Bø stellen mit insgesamt elf Nachladern und einer Strafrunden das schlechteste Schiessergebnis der Top Ten, können sich dank einer guten Laufleistung am Ende aber dennoch über Platz drei freuen.
14:25
Österreich überzeugt auch ohne Eder
In den bisherigen Single-Mixed-Staffeln lief Lisa Theresa Hauser gemeinsam mit Simon Eder regelmässig aufs Podest, heute beweist Julian Eberhard, dass er mehr als eine Alternative ist. Mit gewohnt starkem Laufen und überraschend gutem Schiessen bringt er am Ende den zweiten Platz ins Ziel und muss lediglich dem siegreichen Team aus Frankreich den Vortritt lassen. Das rot-weiss-rote Duo musste am Schiessstand insgesamt sieben Nachlader bemühen.
14:23
Deutschland mit zu vielen Fehlern
Für das deutsche Duo Vanessa Hinz und Roman Rees läuft es nicht wie erhofft. Mit insgeamt zehn Nachladern ist ein Topresultat nicht mehr möglich, sodass am Ende mit 58,5 Sekunden Rang zehn zu Buche steht. Noch schlechter ergeht es dem Schweizer Team: Irene Cadurisch und Joscha Burkhalter benötigen 14 Extrapatronen und müssen zudem einmal in die Strafrunde, was in der Endabrechnung nur zu Rang 15 reicht.
14:20
Ukraine fällt auf Platz 4 zurück
Für das ukrainische Duo bleibt damit nur der undankbare vierte Platz, unmittelbar vor Russland. Die lange Zeit im Kampf um die Podestplätze befindlichen Teams aus Kanada und Japan werden nach zu vielen Nachladern beim letzten Schiessen am Ende Siebter bzw. Achter.
14:18
Eberhard hängt Bø ab
Dahinter lassen Johannes Thingnes Bø und Julian Eberhard den Ukrainer Artem Tyshchenko schnell hinter sich und liefern sich ein enges Duell um die weiteren Podestplätze, das der Österreicher etwas überraschend für sich entscheidend. 2,4 Sekunden hinter Frankreich wird Österreich Zweiter, Norwegen belegt 4,4 Sekunden hinter dem Sieger den dritten Platz.
14:16
Guigonnat läuft den Sieg nach Hause
Auf der Strecke lässt Antonin Guigonnat keine Zweifel am Sieg aufkommen und fährt jubelnd über die Ziellinie, wo er von Anais Chevalier empfangen wird. Die beiden benötigen bei acht Schiesseinlagen insgesamt nur sechs Nachlader und bleiben vor allem beim wichtigen letzten Schiessen fehlerlos.
14:13
8. Schiessen: Frankreich vor dem Sieg
Jetzt fällt die (Vor)Entscheidung. Beim letzten Schiessen trifft der Franzose Guigonnat blitzschnell alle Scheiben und geht mit 3,0 Sekunden Vorsprung auf den Ukrainer auf die letzte Laufrunde des Tages. Dahinter folgen mit dem Norweger Bø und dem Österreicher Eberhard - der stehend erneut fehlerfrei bleibt - zwei ganz starke Läufer mit rund zehn Sekunden Rückstand. Das Podest ist noch drin für Österreich!
14:11
7. Schiessen: Ukraine vor Kanada
Es bahnt sich hier eine Überraschung an, denn die Ukraine übernimmt in Person von Artem Tyshchenko die Spitze. Rund zehn Sekunden dahinter folgen der Kanadier Gow und der Japaner Tachizak. Erst dann gehen die höher gehandelten Mannschaften aus Frankreich und Russland zurück auf die Strecke - allerdings nur fünf Sekunden hinter dem Podest. Österreich fällt nach zwei Nachladern etwas zurück, während Deutschland und die Schweiz zwar nur einen Nachladern benötigen aber weiterhin rund eine Minute Rückstand haben.
14:08
Es geht heiss her
Während beim Wechsel noch nicht alle Teams durch sind, kommen die ersten Läufer bereits wieder zum Schiessen. Wer kommt nun am besten durch seine letzte Liegendserie des Tages?
14:07
6. Schiessen: Hinz erneut mit drei Nachladern
Für Vanessa Hinz läuft das letzte Schiessen hingegen nicht wie gewünscht: Nach drei Nachladern im Liegendanschlag muss sie auch stehend alle drei Extrapatronen bemühen und verliert dadurch wertvolle Sekunden: Sie wechselt mit rund einer Minute Rückstand auf Rang elf auf Roman Rees. Das Schweizer Duo ist weiterhin auf Rang 14 zu finden, nur zehn Sekunden hinter den Deutschen.
14:05
6. Schiessen: Frankreich souverän
Für die Frauen steht mit dem Stehendschiessen bereits der letzte von vier Besuchen am Schiessstand an. Anais Chevalier bleibt dabei ganz cool, trifft alles und hält Frankreich in Führung, 6,2 Sekunden vor der Ukraine. Das Überraschungsteam bleibt weiterhin Japan, die erneut fehlerfrei bleiben und 12,8 Sekunden hinter Frankreich auf Rang drei wechseln. Österreich folgt nach einem Nachlader knapp dahinter auf Rang vier, dahinter haben Russland, Kasachstan und Kanada rund 20 Sekunden Rückstand.
14:01
5. Schiessen: Frankreich jetzt vorn
Olsbu muss für Norwegen einmal in die kurze Strafrunde, das nutzen vor allem die Französin Chevalier und die Österreicherin Hauser, die jeweils alle Scheiben abräumen und auf den Plätze eins und zwei zurück auf die Strecke gehen. Dritte sind die Ukrainer vor Japan, Russland und Kasachstan. Rund 20 Sekunden liegen zwischen diesen sechs Mannschaften. Nicht optimal läuft das Liegendschiessen auch für Vanessa Hinz, die damit 33 Sekunden hinter Frankreich auf Platz zehn zurückfällt. Die Schweiz hält Rang 14, rund eine Minute hinter den Führenden.
13:59
Enges Rennen an der Spitze
Nicht nur am Schiessstand geht es heiss her, auch auf der Strecke schenken sich die Athleten nichts. Marte Olsbu hat zwar ein paar Meter zwischen sich und die Konkurrenz gelegt, Kanada, Japan, Frankreich, Österreich, die Ukraine und Russland haben jedoch allesamt nicht einmal zehn Sekunden Rückstand auf Platz ein.
13:57
4. Schiessen: Norwegen vor Japan
Trotz eines Fehlers hält Bø Norwegen an der Spitze und wechselt auf Rang eins auf Teamkollegin Olsbu. Zweite sind weiterhin die überraschend starken Japaner, für die Tachizaki fehlerfrei bleibt. Kanada hält sich als Dritter weiterhin auf dem Podest, dicht gefolgt von Frankreich. Julian Eberhard verbessert das österreichische Duo mit einer fehlerfreien Einlage auf Platz fünf, auch Roman Rees bleibt fehlerlos und hält Deutschland 18 Sekunden hinter Norwegen auf Rang acht. Die Schweiz hat als 14. aktuell 54 Sekunden Rückstand.
13:54
3. Schiessen: Kanada jetzt vorn
Nach dem dritten Schiessen gibt es einen Wechsel an der Spitze: Der Kanadier Gow führt nun knapp vor dem Japaner Tachizaki, die Ukraine fällt nach einem Nachladernauf Rang drei zurück. Norwegen verbessert sich mit Johannes Thingnes Bø auf den vierten Platz, nur fünf Sekudnen hinter Platz ein. Roman Rees und Julian Eberhard müssen für Deutschland und Österreich je einmal nachladen und liegen nun mit rund 10 Sekunden Rückstand auf den Rängen neun und zehn. Die Schweiz fällt nach einer Strafrunde hingegen weit zurück.
13:52
Blitzschnelle Laufrunden
Nach nicht einmal drei Minuten Laufzeit liegen die Männer bereits wieder am Schiessstand und müssen ihre erste Liegendschiesseinlage absolvieren. Die Ukraine und Japan kommen auf den Rängen eins und zwei als Erste zum Schiessstand.
13:50
2. Schiessen: Ukraine wieder vorn
Auch beim zweiten Schiessen werden einige Nachlader benötigt. Am besten absolviert erneut die Ukraine das Schiessen und wechselt knapp vor der fehlerfrei gebliebenen Japanerin Tachizaki auf Rang eins, Dritte sind nun die Kanadier. Deutschland liegt nach einem weiteren Nachlader nun auf Rang vier, die Schweiz trotz insgesamt vier Extrapatronen auf Rang sechs. Österreich liegt 20 Sekunden hinter der Spitze auf Rang 13.
13:47
Die USA übernimmt die Spitze
Auf der Strecke hat nun die USA mit Susan Dunklee die Führung übernommen und führt die Verfolgerinnen um die Kasachin Vishnevskaya und die Varvynets zum zweiten Schiessen, nach dem dann sofort der Wechsel auf die männlichen Kollegen folgt.
13:45
1. Schiessen: Ukraine vorn
Trotz schwächeren Windes als in den letzten beiden Tagen bleiben beim ersten Schiessen nur sieben Teams ohne Nachlader. Am schnellsten geht die Ukraine zurück auf die Strecke, gefolgt von den USA, Kasachstan und Russland. Deutschland und die Schweiz folgen mit je einem Nachlader auf den Rängen sieben und acht, Österreich muss nach zwei Nachladern zunächst mit Rang 15 Vorlieb nehmen.
13:43
Hinz übernimmt die Spitze
Kurz vor dem ersten Schiessen geht Vanessa Hinz an die Spitze und führt das Geld zum ersten Mal an den Schiessstand. Lisa Theresa Hauser hält sich ebenfalls im Vorderfeld, Irene Cadurisch liegt vorerst im Mittelfeld.
13:41
Los geht's!
Der Startschuss ist gefallen, das Rennen läuft. Die Kasachin Vishnevskaya übernimmt vor Vanessa Hinz zunächst die Spitze in der Spur. Die Entscheidung wird in Anbetracht der kurzen Laufrunden heute aber aller Voraussicht nach am Schiessstand fallen.
13:38
Die letzten Vorbereitungen laufen
Im Startbereich stellen sich die 26 Läuferinnen auf ihren Positionen auf, sodass es bei trotz leichter Bewölkung ordentlichen äusseren Bedingungen gleich wie geplant losgehen kann. Wir sind gespannt, wer sich hier am Ende durchsetzen wird.
13:33
Wer sind die Favoriten?
Einen Topfavoriten auszumachen, scheint auf dem Papier schwierig, da einige grosse Namen wie etwa die Franzosen Martin Fourcade oder DSV-Ass Laura Dahlmeier ganz auf einen Start verzichten. Das deutsche Duo zählt jedoch zu den Mitfavoriten auf einen Podestplatz. Daneben sind auch die Franzosen mit Anais Chevalier und Antonin Guigonnat, Ekaterina Yurlova-Percht und Anton Shipulin aus Russland, die Norweger Mit Marte Olsbu und Johannes Thingnes Bø oder die Tschechen mit Veronika Vitkova und Ondrej Moravec stark zu beachten. Auch das slowakische Duo mit Anastasiya Kuzmina und Matej Kazar hat durchaus Aussenseiterchancen.
13:28
Deutschland mit Hinz und Rees
Auch Deutschland ist nur zur Hälfte mit dem Team am Start, das in Östersund Rang zwei belegen konnte: Vanessa Hinz startet gemeinsam mit Roman Rees, nachdem sie in Schweden mit Erik Lesser am Start war. Die Schweiz schickt derweil Irene Cadurisch und Joscha Burkhalter ins Rennen.
13:25
Österreich zum Saisonauftakt siegreich
Dieses Wettkampfformat wurde in dieser Saison bisher einmal durchgeführt, nämlich gleich zum Auftakt in Östersund. Dort gewann das österreichische Duo mit Lisa Theresa Hauser und Simon Eder. Hauser ist auch heute mit von der Partie, ihr Partner heisst jedoch Julian Eberhard, nachdem Eder kurzfristig passen musste.
13:23
Kurze Runden mit vier Schiessen
Für jeweils eine Frau und einen Mann einer Nation stehen gleich vier bzw. fünf 1,5 Kilometer kurze Laufrunden und vier Schiesseinlagen auf dem Programm, für die wie in der normalen Staffel drei Nachladepatronen zur Verfügung stehen.
13:15
Willkommen zur Single-Mixed-Staffel
Hallo und herzlich willkommen zur Single-Mixed-Staffel der Biathleten in Kontiolahti. Ab 13:40 Uhr kämpfen 26 Duos um den Tagessieg in der jüngsten Biathlondisziplin.

Noch keine Daten vorhanden.